[gG:] CASTOR-Alarm !

Offi­zi­el­le Bestä­tig­tung:

Die GNS Gesell­schaft für Nukle­ar-Ser­vice mbH bestä­tigt die Abfahrt der “Paci­fic Gre­be” am gest­ri­gen Abend in einer aktu­el­len Mel­dung nun offi­zi­ell. An Bord befin­den sich laut GNS sechs Cas­tor-Behäl­ter vom Typ HAW-28M mit radio­ak­ti­ven Abfäl­len aus der Wie­der­auf­ar­bei­tung deut­scher Brenn­ele­men­te im eng­li­schen Sel­la­field. Das Schiff wer­de “in den nächs­ten Tagen in einem deut­schen See­ha­fen fest­ma­chen”, wo die Behäl­ter für den Wei­ter­trans­port ins bun­des­ei­ge­ne Zwi­schen­la­ger in Bib­lis vom Schiff auf Eisen­bahn­wag­gons umge­la­den wer­den.

Cas­tor Ticker

28.10.2020 – Mit einer Kund­ge­bung und einer Pad­del­de­mo soll das Atom­müll-Schiff am Sams­tag (31.10.) in Nor­den­ham emp­fan­gen wer­den. Eine Stun­de vor Ankunft der “Paci­fic Gre­be” wol­len Aktivist*innen mit Boo­ten auf der Weser pro­tes­tie­ren. Der Arbeits­kreis Weser­marsch lädt um 15.00 Uhr zur Kund­ge­bung am Bahn­hof ein. Im Anschluss soll eine Mahn­wa­che am Bahn­über­gang in Nor­den­ham-Gro­ßen­siel statt­fin­den.

Atom­müll unter­wegs – Ankunft in Nor­den­ham Frei­tag /​Sams­tag

27.10.2020 – Die Tracking­por­ta­le geben für die Paci­fic GREBE eine “Ein­ge­tra­ge­ne Geschwin­dig­keit (Max./Durchschnitt) von 8.3 Kno­ten /​7.1 Kno­ten an. In der Bro­schü­re des Schiffs­be­trei­bers PNTL wird die Geschwin­dig­keit aber mit 14 Kno­ten (25km/​h) ange­ben! Die Ent­fer­nung von Bar­row-in-Fur­ness beträgt rund um die Spit­ze von Schott­land etwa 1.700km. Das bedeu­tet also, dass die Fahr­zeit der GREBE min­des­tens 66 Stun­den beträgt. Abge­fah­ren ist das Schiff am 27.10. gegen 21.00 Uhr. Damit ist mit der frü­hes­ten Ankunft in Nor­den­ham in der Nacht von Frei­tag (30.10.) auf Sams­tag (31.10.) zu rech­nen.

Der Trans­port unter­liegt der Geheim­hal­tung. Daher gibt es für uns kei­ne Gewiss­heit, dass die GREBE jetzt Deutsch­land mit deut­schem Atom­müll an Bord ansteu­ert. Doch auch die Poli­tik bestä­tig­te heu­te die Trans­port­vor­be­rei­tun­gen. Die (z.T. hohe) Poli­zei­prä­senz in Nor­den­ham, in Bib­lis und ent­lang der Eisen­bahn­stre­cke lässt sich zudem nicht mit Coro­na erklä­ren. Son­dern damit, dass der unnö­ti­ge, gefähr­li­che und unver­ant­wort­li­che Cas­tor­trans­port tat­säch­lich gestar­tet ist.

https://​cas​tor​-stop​pen​.de/​t​i​c​k​er/

Read More