[FRN:] Digitaler Faschismus – Ein Jahr nach dem Anschlag von Halle (Serie 999: CX – Corax – AntifaAntira)

Auch ein Jahr nach dem rechts­ter­ro­ris­ti­schen Anschlag in Hal­le wird über Neo­na­zis­mus im Inter­net dis­ku­tiert.
Denn:der Atten­tä­ter von Hal­le hat sich im Netz radi­ka­li­siert. Er stream­te sei­ne Tat auf einer Video­platt­form, sprach dabei ein Publi­kum an und ver­öf­fent­lich­te in einem Forum sein Mani­fest und kün­dig­te damit die Tat an. Im Pro­zess in Mag­de­burg wur­den sei­ne Online­ak­ti­vi­tä­ten bereits The­ma, und da wur­de deut­lich, dass das Bun­des­kri­mi­nal­amt wenig Kom­pe­ten­zen und Kennt­nis­se im Umgang mit rech­ten Onlinenetz­wer­ken hat. Vie­le Fra­gen der Radi­ka­li­sie­rung und Ver­net­zung des Atten­tä­ters im Netz blie­ben offen. Die­ses Phä­no­men des „Digi­ta­len Faschis­mus“ unter­sucht eine Stu­die von Hol­ger Marcks und Maik Fie­litz vom Insti­tut für Frie­dens­for­schung und Sicher­heits­po­li­tik an der Uni­ver­si­tät Ham­burg. Sie haben sich mit der Fra­ge beschäf­tigt, war­um die sozia­len Medi­en den bes­ten Nähr­bo­den für die extre­me Rech­te bil­den. Radio Corax sprach mit Maik Fie­litz über den Digi­ta­len Faschis­mus und über den Anschlag in Hal­le. Read More