[gG:] Castello Baustelle Konkordienstr/​Moritzburgerweg in Pieschen entglast

Unse­re Kieze wer­den durch teu­re Neu­bau­ten und deren „Immo­bi­li­en und Ver­mö­gens­ent­wick­ler“ zuneh­mend gen­tri­fi­ziert und ‚auf­ge­wer­tet’, sodass sich vie­le der Nachbar*innen bald die Mie­te nicht mehr leis­ten kön­nen. Denn Neu­bau­ten bedeu­ten höhe­re Miet­prei­se von 10–13€ kalt und heben den Miet­spie­gel für den gan­zen Kiez.

In einer der ver­gan­ge­nen Näch­te wur­de die Cas­tel­lo Bau­stel­le Konkordienstr./Moritzburgerweg besucht und das Erd­ge­schoss ent­glast. Dies ist nicht nur ein Zei­chen für eine soli­da­ri­sche Nachbar*innenschaft, son­dern auch eine Bot­schaft an Cas­tel­lo und all ihre Prat­ner­fir­men wie Loh­men­Bau Pir­na GmbH. Eure Neu­bau­ten sind hier nicht erwünscht, eure Inves­ti­tio­nen sind hier nicht erwünscht, wer in unse­ren Kiezen teu­er bau­en und ver­mie­ten will, zahlt drauf und wird viel­leicht nie fer­tig.

Die­se Akti­on steht in einer Rei­he mit dem Haus­be­such bei der Cas­tel­lo Vil­la und Ber­lin­haus, den Angif­fen aud das Fritz­Con und die Yup­pie­bu­de am Bischofs­platz und den vie­len nächt­li­chen Selbst­ent­zün­dun­gen von Immo­bi­li­en­e­au­tos von Vono­via und Co. Der Wider­stand wächst, die Stra­ße wird lau­ter, unse­re Kieze sind kei­ne Inves­ti­ti­ons- und Spe­ku­la­ti­ons­ob­jek­te!

Read More