[labournet:] Streikbewegung gegen die Haushaltspolitik der Rechtsregierung in Uruguay: Das war erst der Anfang!

Uruguay: Protestaktion der Gesundheitsgewerkschaft fefusapu: "Ruhe in Frieden, öffentliche Gesundheitsversorgung"„… Meh­re­re Gewerk­schaf­ten in Uru­gu­ay haben am 28. und 29. Okto­ber zum Streik auf­ge­ru­fen. Die Mobi­li­sie­rung rich­tet sich gegen den nächs­ten Staats­haus­halt mit sei­nen dras­ti­schen Kür­zun­gen, der zur Zeit im Par­la­ment ver­ab­schie­det wird. Die Gewerk­schaft der öffent­li­chen Ange­stell­ten (Cofe) kämpft gegen Kür­zun­gen bei den Löh­nen, gegen den Ver­lust von Arbeits­plät­zen und feh­len­de Inves­ti­tio­nen. Die Koor­di­nie­rungs­zen­tra­le der Lehr­kräf­te in Erzie­hung und Wis­sen­schaft (CSEU) sowie wei­te­re Ein­zel­ge­werk­schaf­ten haben sich dem Auf­ruf ange­schlos­sen, um ihren For­de­run­gen Gehör zu ver­schaf­fen. Die CSEU mobi­li­sier­te außer­dem für eine Demons­tra­ti­on rund um das Par­la­ment, wo der Haus­halt gera­de zur Debat­te steht. Die Streik­be­we­gung hofft, auf Sei­ten der Regie­rung doch noch die Bereit­schaft zu Ände­run­gen ihrer Plä­ne errei­chen zu kön­nen. Ver­tre­ter der Uni­ver­si­tät und der Uni­ver­si­täts­kli­nik von Mon­te­vi­deo kri­ti­sier­ten, dass die geplan­ten Strei­chun­gen die Zukunft von Leh­re und For­schung in Fra­ge stel­len, zudem wer­de die effek­ti­ve Arbeit der uni­ver­si­tä­ren Aus­bil­dungs­stät­te für Ärz­te stark geschwächt. Elbia Perei­ra, Gene­ral­se­kre­tä­rin der Föde­ra­ti­on der Lehr­kräf­te im öffent­li­chen Bil­dungs­we­sen, erklär­te: “Wir legen heu­te die Arbeit nie­der, um gegen das sehr knap­pe und restrik­ti­ve Bud­get zu pro­tes­tie­ren. Wir den­ken, dass es hier immer noch Mög­lich­kei­ten für Ergän­zun­gen im Haus­halt gibt, um für die Aus­zu­bil­den­den zu sor­gen”. Der Ver­band der Lehr­kräf­te an Gym­na­si­en (Ades) alar­mier­te die Öffent­lich­keit, dass in Fol­ge der geplan­ten Kür­zung des Bud­gets im kom­men­den Jahr 2.000 Arbeits­stel­len für Leh­re­rin­nen und Leh­rer gestri­chen wer­den müs­sen. Das käme für die zwei­te Bil­dungs­stu­fe in Uru­gu­ay einer Kata­stro­phe gleich, denn sie lei­det bereits unter über­füll­ten Klas­sen und dem Man­gel an Lehr­kräf­ten...“ – aus dem Bericht „Streiks in Uru­gu­ay: Gewerk­schaf­ten machen gegen Haus­halts­kür­zun­gen mobil“ von Georg Stein am 31. Okto­ber 2020 bei ame​ri​ka21​.de externer Link über die bei­den ers­ten Streik­ta­ge gegen die Haus­halts­po­li­tik der neu­en Rechts­re­gie­rung in Uru­gu­ay. Sie­he dazu drei wei­te­re aktu­el­le Mel­dun­gen – dar­un­ter eine wei­te­re Strei­k­an­kün­di­gung der Gewerk­schaf­ten:

Der Bei­trag Streik­be­we­gung gegen die Haus­halts­po­li­tik der Rechts­re­gie­rung in Uru­gu­ay: Das war erst der Anfang! erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More