[FRN:] Waffenverbotszonen: unwirksam, aber rassistisch? (Serie 999: CX – Corax – AntifaAntira)

Auto­ri­tä­re Ver­schär­fun­gen und die zuneh­men­de Kon­trol­le des öffent­li­chen Raums, die­se Ent­wick­lun­gen machen auch vor Sach­sen-Anhalt nicht halt. Die Lan­des­re­gie­rung plant nicht nur das Ver­samm­lungs­recht zu ver­schär­fen, son­dern ermög­licht auch soge­nann­te Waf­fen­ver­bots­zo­nen. Geht es nach der Poli­zei soll der Rie­beck-Platz und Tei­le der Leip­zi­ger Stra­ße zu einer sol­chen Zone erklärt wer­den. Dies wür­de der Poli­zei anlass­lo­se Kon­trol­len ermög­li­chen und die indi­vi­du­el­len Frei­hei­ten der Passant*innen ein­gren­zen. Wei­te­re Plät­ze und Stra­ßen sol­len fol­gen. Wir haben das zum Anlass genom­men, um mit Cop Watch aus Leip­zig über ihre Erfah­run­gen dort zu spre­chen. Vor rund zwei Jah­ren wur­de dort die Eisen­bahn­stra­ße zu einer sol­chen Zone erklärt. Read More