[perspektive:] Krimineller Wirecard-Konzern: Vorstandsmitglied aus U‑Haft entlassen

Der ehemalige DAX-Konzern Wirecard ist in diverse kriminelle Machenschaften verwickelt, darunter Geldwäsche und Betrug, es gibt aber auch dubiose Verbindungen zu verschiedenen Geheimdiensten. Jetzt aber wird ein ehemaliges Vorstands-Mitglied aus der Untersuchungshaft entlassen. Gegen führende Mitglieder aus der (Ex-)Politik wie Guttenberg, Fritsche und Merkel sind weiterhin keine Ermittlungen bekannt.

Ein ehe­ma­li­ges Vor­stands­mit­glied des mitt­ler­wei­le insol­ven­ten Tech­kon­zerns Wire­card soll auf frei­en Fuß kom­men. Das hat die Münch­ner Staats­an­walt­schaft bei der Ermitt­lungs­rich­te­rin des Amts­ge­richts bean­tragt. Dem­nach soll der Haft­be­fehl vom Juli gegen eng­ma­schi­ge Auf­la­gen außer Voll­zug gesetzt wer­den.

So sei nach den bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen die­ser Ex-Vor­stand im Unter­schied zu den wei­ter in Haft befind­li­chen Beschul­dig­ten nur bis Ende 2017 an mög­li­chen Taten betei­ligt.

„Wesent­li­che, ins­be­son­de­re scha­dens­träch­ti­ge Taten fan­den nach Auf­fas­sung der Staats­an­walt­schaft erst nach sei­nem Aus­schei­den aus dem Vor­stand statt.“ Das Ver­mö­gen des Beschul­dig­ten sei bereits umfas­send gesi­chert.

Tat­säch­lich stam­men ers­te Vor­wür­fe gegen Wire­card bereits aus dem Jah­re 2008. Schon damals hat­te ein mög­li­cher Insi­der fal­sche bzw. Irre­füh­ren­de Bil­lan­zie­rung vor­ge­wor­fen. Im Jahr 2015 berich­te­te die bekann­te Wirt­schafts­zei­tung Finan­cial Times über Unre­gel­mä­ßig­kei­ten.

Nach­dem die Staats­an­walt­schaft nun bereits ein Vor­stands­mit­glied frei­ge­las­sen hat, sind nur noch der frü­he­re Vor­stands­chef Mar­kus Braun sowie ein wei­te­rer Mana­ger in U‑Haft. Nach dem ehe­ma­li­gen Vor­stands­mit­glied Jan Mar­sa­lek wird wei­ter­hin gefahn­det.

Gegen hohe poli­ti­sche Ver­ant­wort­li­che in der Poli­tik, dar­un­ter Ex-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Gut­ten­berg, Ex-Geheim­dienst­ko­or­di­na­tor Frit­sche, sowie Ange­la Mer­kel wel­che den Wire­card-Kon­zern gestützt und nach vor­ne gebracht haben, gibt es der­zeit noch kei­ne bekann­ten Ermitt­lun­gen.

Wirt­schafts­ver­bre­cher Tön­nies, Wire­card & Co: Ent­eig­nen!

Der Bei­trag Kri­mi­nel­ler Wire­card-Kon­zern: Vor­stands­mit­glied aus U‑Haft ent­las­sen erschien zuerst auf Per­spek­ti­ve.

Read More