[perspektive:] Wien im Ausnahmezustand nach islamistischem Anschlag

Mehrere Attentäter haben in der Wiener Innenstadt auf Passant:innen geschossen, dabei töteten sie vier Menschen. Einen der Täter erschoss die Polizei. Nach Informationen des österreichischen Innenministers handele es sich um einen IS-Sympathisanten. Mutmaßliche weitere Täter sind flüchtig.

An sechs ver­schie­de­nen Tat­or­ten haben Angrei­fer ges­tern Abend in der Wie­ner Innen­stadt auf Passant:innen geschos­sen. Nach aktu­el­len Infor­ma­tio­nen sind min­des­tens 17 Per­so­nen dar­auf­hin mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in Kran­ken­häu­ser ein­ge­lie­fert wor­den. Der Angriff hat­te gegen 20 Uhr abends im ers­ten Wie­ner Bezirk begon­nen.

Der getö­te­te Täter war ein bekann­ter IS-Sym­pa­thi­sant. Er war bereits zu 22 Mona­ten Haft ver­ur­teilt wor­den, weil er ver­sucht hat­te, sich dem IS in Syri­en anzu­schlie­ßen. Nach den übri­gen Tätern wird laut dem öster­rei­chi­schen Innen­mi­nis­ter Karl Neham­mer (ÖVP) gefahn­det. Im Umfeld des Täters gab es Hau­durch­su­chun­gen und Fest­nah­men.

Antisemitischer Angriff?

Ganz in der Nähe befin­det sich der „Staats­tem­pel“, die größ­te Syn­ago­ge in Wien. Auf­grund die­ser räum­li­chen Nähe und der Gefahr eines anti­se­mi­ti­schen Angriffs mel­de­ten sich auch Verteter:innen der jüdi­schen Gemein­de zu Wort.

Zum Tat­zeit­punkt sei die Syn­ago­ge leer, abge­schlos­sen und unbe­leuch­tet gewe­sen. Schlo­mo Hof­meis­ter, Wie­ner Gemein­de-Rab­bi­ner, beob­ach­te­te den Angriff und beschreibt meh­re­re Angrei­fer, die inner­halb weni­ger Minu­ten rund 150 Schüs­se abge­feu­ert hät­ten.

Wien im Ausnahmezustand – Militär im Einsatz

Da der Ein­satz mit rund 1.000 Beamt:innen wei­ter­hin läuft, sind alle Bewohner:innen Wiens ange­hal­ten, in geschlos­se­nen Räu­men und bes­ten­falls zuhau­se zu blei­ben. Ob Schüler:innen heu­te die Schu­le besu­chen, ist ihnen frei­ge­stellt.

Gleich­zei­tig wur­de das Jagd­kom­man­do des öster­rei­chi­schen Bun­des­heers akti­viert. Das Bun­des­kanz­ler­amt beton­te die Wich­tig­keit und Not­wen­dig­keit, durch den Mili­tär­ein­satz die „Durch­hal­te­fä­hig­keit der Exe­ku­ti­ve“ zu sichern.

Der Bei­trag Wien im Aus­nah­me­zu­stand nach isla­mis­ti­schem Anschlag erschien zuerst auf Per­spek­ti­ve.

Read More