[FRN:] Fokus Südwest 05.11.2020 Nachrichten (Serie 614: Fokus Südwest)

Nach­rich­ten:

# OB-Wahl in Kon­stanz for­mal gül­tig

# In Sin­gen fast 90 Bau­ar­bei­ter mit Coro­na infi­ziert

# Miss­brauchs­fall von Stau­fen erneut Gerichts­fall

# Wald­ster­ben 3.0 ver­hin­dern

# Schien­en­träu­me für über 30 Regio­nen

# Zoll erwischt 51-Jäh­ri­gen mit drei Kilo­gramm

# SPD: AFD gíbt Ver­fas­sungs­feind Räpp­le immer noch Frak­ti­ons­schutz

# OB-Wahl in Kon­stanz for­mal gül­tig

Das Regie­rungs­prä­si­di­um Frei­burg hat den for­ma­len Teil der Kon­stan­zer Ober­bür­ger­meis­ter­wah­len im Okto­ber und Sep­tem­ber für gül­tig erklärt.

Bür­ger aus dem Umfeld der „Quer­den­ker“ hat­ten die Ober­bür­ger­meis­ter wahl ange­foch­ten, weil sie Mund­schutz bei der Stimm­ab­ga­be tra­gen muss­ten.

Das Rat­haus der 85 000-Ein­woh­ner-Stadt ver­tei­di­gen konn­te der amtie­ren­de Ober­bür­ger­meis­ter Uli Bur­chardt (CDU). Am 18. Okto­ber setz­te er sich mit 49,5 Pro­zent der Stim­men jedoch nur knapp gegen Her­aus­for­de­rer Lui­gi Pan­tisa­no von Die lin­ke durch. Die­ser bekam 45,1 Pro­zent.

# In Sin­gen fast 90 Bau­ar­bei­ter mit Coro­na infi­ziert

Ein neu­es Ein­kauf­zen­trum soll­te in Sin­gen Kreis Kon­stanz ent­se­hen. Auf der Bau­stel­le haben sich 87 Arbei­ter mit dem Coro­na­vi­rus infi­ziert. Die Betrof­fe­nen und Kon­takt­per­so­nen sei­en in Qua­ran­tä­ne, sag­te ein Spre­cher der Stadt am Diens­tag.

Die Bau­stel­le wur­de gesperrt, die Eröf­fung am 19. Novem­ber ver­scho­ben.

# Miss­brauchs­fall von Stau­fen erneut Gerichts­fall

Vor zwei Jah­ren sorg­te der Fall in Deutsch­land für Ent­set­zen. In Stau­fen im Breis­gau wur­de ein Jun­gen mehr­fach ver­ge­wal­tigt. Die Mut­ter des Jun­gen und ihr Part­ner hat­ten jah­re­lang den Jun­gen selbst sexu­ell benutzt und frem­den Män­nern aus dem In- und Aus­land zur Ver­fü­gung gestellt.

Einer der Täter, ein 35-Jäh­ri­ger Mann wur­de 2018 zu zehn Jah­ren Haft ver­ur­teilt wegen schwe­rer Ver­ge­wal­ti­gung des Jun­gen, Kin­des­miss­hand­lung und Zwangs­pro­sti­tu­ti­on ohne anschie­ßen­de Siche­rungs­ver­wah­rung.

Die Staats­an­walt­schaft leg­te vor dem BGH Beschwer­de ein. Das Land­ge­richt Frei­burg muss ent­schei­den, ob gegen den Spa­ni­er doch noch Siche­rungs­ver­wah­rung oder der Vor­be­halt der Siche­rungs­ver­wah­rung ange­ord­net wird.

# Wald­ster­ben 3.0 ver­hin­dern

Der BUND Baden-Würt­tem­berg rich­tet eine neue haupt­amt­li­che Stel­le zum Schutz der Wäl­der ein.

Bri­git­te Dah­l­ben­der, Lan­des­vor­sit­zen­de des BUND Baden-Württemberg:„Unseren Wäl­dern rennt die Zeit davon. Der Wald­zu­stands­be­richt 2020 hat gezeigt, dass mitt­ler­wei­le fast die Hälf­te der Wald­flä­che als deut­lich geschä­digt gilt. Ten­denz stei­gend. Der BUND Baden-Würt­tem­berg setzt sich nun ver­stärkt für den Wald ein und for­dert einen Wald­um­bau. Wir müs­sen auf Laub­mi­sch­wäl­der mit Eiche, Ahorn und Lin­de set­zen, die den Her­aus­for­de­run­gen der Kli­ma­kri­se bes­ser gewach­sen sind und die Stür­men und Tro­cken­pe­ri­oden bes­ser stand­hal­ten als Fich­ten-Mono­kul­tu­ren. Sonst ist ein Wald­ster­ben 3.0 nicht zu ver­hin­dern.“

# Schien­en­träu­me für über 30 Regio­nen

In Baden-Würt­tem­berg könn­ten laut einer Stu­die zu still­ge­leg­ten Bahn­stre­cken zahl­rei­che still­ge­leg­te Ste­cken wie­der belebt wer­den. Bei zwei Dut­zend der still­ge­leg­ten Bahn­stre­cken wird sogar eine star­ke Nach­fra­ge von Fahr­leis­tun­gen erwar­tet.

Die Zeit ist Reif für neue Reak­ti­vie­run­gen. Die Bau­kos­ten wür­den vom Bund mit bis zu 90 Pro­zent geför­dert, das Land betei­li­ge sich zudem an den ver­blei­ben­den Kos­ten. Wich­tig sei das zei­ti­ge Abstim­men der Akteu­re vor Ort. Lan­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Win­fried Her­mann (Grü­ne) : Alles geht, nur nicht von heu­te auf mor­gen.

# Zoll erwischt 51-Jäh­ri­gen mit drei Kilo­gramm

Sai­son und der Mann hät­te es wis­sen kön­nen. In Rhein­fel­den an der deutsch-schwei­zer Gren­zen wur­de kon­trol­liert. Statt der Erlaub­ten ein Kilo hat­te lagen im Kor­be des Samm­lers drei Kilo

Wald­pil­zen, also zwei zuviel. Nun muss­te er zwei Kilo lecke­rer Wald­pil­ze abge­ben, 200 Euro als Sicher­heit hin­ter­le­gen und auf ein fäl­li­ges Buß­geld war­ten.

# SPD: AFD gíbt Ver­fas­sungs­feind Räpp­le immer noch Frak­ti­ons­schutz

In Mainz hat­te der AfD MDL. S. Räpp­le offen zum gewalt­sa­men Angriff der Sta­ße auf die demo­kra­ti­schen Insti­tu­tio­nen auf­ge­ru­fen. Die AfD- Frak­ti­on im baden-würt­tem­berg­si­chen Land­tag schmiss ihn angeb­lich des­halb raus. Nun wur­de ruch­bar, das sich Räpp­le nach wie vor in der AfD Frak­ti­on mit Bil­li­gung des Frak­ti­ons­chefs tum­melt. Die SPD dazu:

„Der Vor­gang zeigt, dass Räpp­les Gedan­ken­gut in der Frak­ti­on anschei­nend noch immer voll akzep­tiert und tole­riert wird. Dies lässt sich übri­gens auch in jeder Land­tags­sit­zung aufs Neue beob­ach­ten, wenn kru­de Wort­mel­dun­gen der mitt­ler­wei­le Frak­ti­ons­lo­sen Gede­on und Fiech­t­ner mit Bei­fall aus der AfD-Ecke bedacht wer­den!“

SPD Frak­ti­ons­ge­schäfts­füh­rer Gall will dem­nächst die Unter­stüt­zung der ande­ren demo­kra­ti­schen Frak­tio­nen für einen Man­dats­ent­zug zusa­memn­be­kom­men. Read More