[FRN:] Von Grundrechten und vom Küssen – Corona und die Folgen – Besichtigung eines Desasters

Seit Febru­ar 2020 wird das öffent­li­che und das pri­va­te Leben durch das Coro­na­vi­rus bestimmt. Grund­rech­te wur­den ein­ge­schränkt oder abge­schafft, die im Grund­ge­setz vor­ge­ge­be­ne staat­li­che Struk­tur teil­wei­se ver­än­dert. Auf dem Ver­ord­nungs­we­ge erfol­gen schwer­wie­gen­de staat­li­che Ein­grif­fe in das Pri­vat­le­ben. Angst brei­tet sich aus. Doch das Virus wird blei­ben und ob es jemals einen effek­ti­ven Impf­schutz geben wird, ist nicht abzu­se­hen. Außer­dem ist da noch die Welt­wirt­schafts­kri­se, deren Ent­ste­hen mit dem Virus nichts zu tun hat, die aber durch die Maß­nah­men der Regie­run­gen wei­ter ver­schärft wird. Über die Ursa­chen der Pan­de­mie und deren Fol­gen wird sel­ten gere­det, dabei wäre gera­de das not­wen­dig, um wirk­sa­me Gegen­maß­nah­men ergrei­fen zu kön­nen.

Ein Essay von Hubert Brie­den

Han­no­ver, mit­ten im Teil­lock­down, Novem­ber 2020

———-

Inhalt:

Intro: Infek­ti­ons­schutz­ge­setz

Teil A: Geschich­te bis 2020

1. Das Virus

2. War­nun­gen

3. Im Hin­ter­grund: Über­pro­duk­ti­ons­kri­se

Teil B: Reak­tio­nen 2020

1. Ver­harm­lo­sun­gen und auf­kom­men­de Hek­tik

2. Kriegs­rhe­to­rik, Hams­ter­käu­fe und „gewünsch­te Schock­wir­kung“

3. Ein­grif­fe in die per­sön­li­che Lebens­wei­se

4. Teil­lock­down und Fort­füh­rung der Pro­duk­ti­on – Bei­spiel Fleisch­in­dus­trie

Teil C: Ende und Aus­blick

———-

Der Text wur­de geschrie­ben für einen Vor­trag, der am 5.11.2020 vor einer Grup­pe von DGB-Senior*innen gehal­ten wer­den soll­te. Nach dem zwei­ten Teil­lock­down muss­te der Vor­trag wie vie­le ande­re Bil­dungs- und Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen abge­sagt wer­den.

Für den Radio-Flo­ra-Pod­cast wur­de der Text ein wenig erwei­tert.

Wei­te­re Infos unter: http://​radio​flo​ra​.de/​v​o​n​-​g​r​u​n​d​r​e​c​h​t​e​n​-​u​n​d​-​v​o​m​-​k​u​e​s​s​e​n​-​c​o​r​o​n​a​-​u​n​d​-​d​i​e​-​f​o​l​g​e​n​-​b​e​s​i​c​h​t​i​g​u​n​g​-​e​i​n​e​s​-​d​e​s​a​s​t​e​rs/
Dort ist der Essay auch in drei Ein­zel­tei­len her­un­ter­zu­la­den. Read More