[FRN:] Temple of Refuge (Serie 1275: Vorlese)

Bild­ge­wal­tig. So lässt sich der Comic „Temp­le of Refu­ge“ zusam­men­fas­sen. Auf über 80 Sei­ten
kommt der Band ohne Wor­te aus. Er soll nach dem Wil­len des Initia­tors Sartep Namiq für alle
Men­schen ver­ständ­lich sein. Namiq flüch­te­te 2016 als Kur­de aus dem Irak und leb­te dann
zusam­men mit 900 wei­te­ren Geflüch­te­ten für über ein Jahr in der Not­un­ter­kunft in Ber­lin
Tem­pel­hof. Wäh­rend vie­le in die­sem Jahr der Mut ver­ließ, wand­te sich Sartep Namiq an die „Neu­en
Auf­trag­ge­ber“, die Men­schen bei unge­wöhn­li­chen Ideen unter­stützt. Sei­ne Idee: Künst­ler soll­ten
zusam­men mit ihm einen Comic­band erstel­len, der sei­ne Erfah­run­gen von Flucht, Not­un­ter­kunft,
Ankom­men und Zukunft ver­ar­bei­ten soll­te. Nach vie­len Tref­fen nahm der Plan Gestalt an.
Im Gespräch mit Alex­an­der Koch und Felix Mer­ti­kat nähern wir uns dem Comic. Read More