[labournet:] Solidarität mit pakistanischen GewerkschafterInnen: Gegen die Willkür von Metro

Tahir Mehmood, Gewerkscaftssekretär bei Metro Pakistan - willkürlich entlassen„… Die deut­sche Metro A.G. ist ein mul­ti­na­tio­na­ler Lebens­mit­tel­groß­händ­ler, der in 26 Län­dern auf der gan­zen Welt tätig ist. Eines die­ser Län­der ist Paki­stan, wo die Metro-Beschäf­tig­ten seit sie­ben Jah­ren für einen Tarif­ver­trag kämp­fen. Die Geschäfts­füh­rung von Metro Paki­stan hat eine Kam­pa­gne zur Zer­schla­gung der Gewerk­schaft geführt, indem sie die Gewerk­schafts­füh­rer durch Abmah­nun­gen, Kün­di­gun­gen, Wech­sel des Arbeits­plat­zes und des Beschäf­ti­gungs­sta­tus sowie Ent­las­sun­gen ein­ge­schüch­tert und ins Visier genom­men hat. In den letz­ten Jah­ren sind meh­re­re Gewerk­schafts­mit­glie­der von Metro Paki­stan ent­las­sen wor­den – dar­un­ter jeder ein­zel­ne gewähl­te Gene­ral­se­kre­tär der Gewerk­schaft seit 2013. Zuletzt ent­ließ Metro Tahir Meh­mood, den Gene­ral­se­kre­tär der loka­len Gewerk­schaft. Tahir war seit mehr als 10 Jah­ren bei Metro Paki­stan beschäf­tigt. UNI Glo­bal Uni­on hat eine Online-Kam­pa­gne auf Labour­Start gestar­tet, in der Metro A.G. auf­ge­for­dert wird, Tahir wie­der ein­zu­stel­len, die Gewerk­schafts­rech­te zu respek­tie­ren und ech­te Ver­hand­lun­gen mit der Gewerk­schaft zu füh­ren“ – so die deut­sche Über­set­zung des Soli­da­ri­täts-Auf­rufs der UNI am 11. März 2021 bei Work­watch externer Link (inklu­si­ve des Auf­ru­fes, die ent­spre­chen­de Peti­ti­on zu unter­zeich­nen, und zudem mit Infor­ma­ti­on über das „Wir­ken“ von Metro im Nach­bar­land Indi­en, wo die Bau­ern wei­ter gegen das Pro­jekt von Metro, Modi & Co kämp­fen). Sie­he dazu auch die Peti­ti­on von UNI Glo­bal Uni­on bei Labour­start:

  • „Paki­stan: Metro – Stoppt die Gewerk­schafts­feind­lich­keit jetzt!“ seit dem 05. März 2021 bei Labour­start externer Link (und eben jetzt auch auf deutsch), wor­in es heißt: „… UNI Han­del for­dert Gewerk­schaf­ten, Arbeiternehmer*innen und Gewerk­schafts- und Menschenrechtsaktivist*innen welt­weit auf, die Metro A.G. dazu zu drän­gen, Tahir Meh­mood, den Gene­ral­se­kre­tär der Metro Habib-Mit­ar­bei­ter­ge­werk­schaft in Paki­stan, wie­der­ein­zu­stel­len. Die Metro A.G. ist ein mul­ti­na­tio­na­les Lebens­mit­tel-Groß­han­dels­un­ter­neh­men mit Sitz in Deutsch­land, das in 26 Län­dern auf der gan­zen Welt unter den Namen METRO und MAKRO tätig ist, dar­un­ter in Paki­stan, wo Metro-Beschäf­tig­te seit sie­ben Jah­ren für einen Tarif­ver­trag kämp­fen. Die Unter­neh­mens­lei­tung von Metro Paki­stan führt eine gewerk­schafts­feind­li­che Kam­pa­gne, indem sie Gewerk­schafts­füh­rer durch Abmah­nun­gen, Mit­tei­lun­gen, Ver­set­zun­gen und Ände­rung ihres Beschäf­ti­gungs­sta­tus sowie Ent­las­sun­gen ein­schüch­tert und gezielt ins Visier nimmt. In den letz­ten Jah­ren wur­den meh­re­re Gewerk­schafts­füh­rer von Metro Paki­stan ent­las­sen, dar­un­ter jeder gewähl­te Gene­ral­se­kre­tär der Gewerk­schaft seit 2013. Zuletzt ent­ließ Metro Tahir Meh­mood (den GS der ört­li­chen Gewerk­schaft) im Febru­ar 2021 wegen Fehl­zei­ten, die im Jahr 2017 ver­zeich­net wur­den. Tahir ist seit mehr als zehn Jah­ren bei Metro Paki­stan beschäf­tigt. Sie kön­nen Tahir und die paki­sta­ni­schen Metro-Beschäf­tig­ten unter­stüt­zen, indem Sie eine Bot­schaft an die CHRO und die Geschäfts­lei­tung der Metro vor Ort sen­den...“. Bis­her haben knapp 3.200 Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen die­se Peti­ti­on unter­zeich­net.

Der Bei­trag Soli­da­ri­tät mit paki­sta­ni­schen Gewerk­schaf­te­rIn­nen: Gegen die Will­kür von Metro erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More