[de.indymedia:] Hamburg – Wir nehmen uns die Straße zurück – Denn jeder Tag ist feministischer Kampftag!

In der Nacht zum 8. März wur­den in Ham­burg Wil­helms­burg meh­re­re Stra­ßen, die nach cis-männ­li­chen Aris­to­kra­ten und Unter­neh­mern benannt sind, kur­zer­hand in Ehren von femi­nis­ti­schen Kämpfer*innen umbe­nannt. In die­sem Stadt­teil sind nahe­zu 90% der Stra­ßen nach Cis**-Männern benannt, das stößt uns gehö­rig auf und wir fin­den, dass FLINTA*s zu Unrecht unter­re­prä­sen­tiert sind. Dabei haben FLINTA*-Personen in der Geschich­te Beein­dru­cken­des geleis­tet. Erzählt wer­den aber meist nur die Geschich­ten von Cis-Män­nern – zum Bei­spiel über die Ehrung in Form von Stra­ßen­nah­men. Des­we­gen woll­ten wir am inter­na­tio­na­len femi­nis­ti­schen Kampf­tag uns die Stra­ße zurück­neh­men und Sicht­bar­keit für FLINTA*s, ihre Geschich­ten und Errun­gen­schaf­ten schaf­fen. Da die Umbe­nen­nun­gen nur von kur­zer Dau­er waren – nicht mal 24 Stun­den konn­te es ertra­gen wer­den, die Namen die­ser Men­schen im Stra­ßen­bild zu sehen – wol­len wir die Akti­on im Netz ver­ewi­gen und ande­re inspi­rie­ren, es uns nach zu machen. Denn jeder Tag ist femi­nis­ti­scher Kampf­tag!

Read More