[labournet:] Der PRO-Act in den USA: Auf dem Weg zur Demokratie?

Der PRO-Act in den USA: Auf dem Weg zur Demokratie?Es mag viel­leicht selt­sam erschei­nen, aber es bleibt eine Tat­sa­che: Der neue Gesetz­ent­wurf – der soge­nann­te „PRO-Act“ – (also das „Recht auf Orga­ni­sie­rung“) scheint in den USA tat­säch­lich nötig zu sein. Eine soge­nann­te Demo­kra­tie, die das Recht auf Orga­ni­sie­rung in einem beson­de­ren Gesetz fas­sen muss, scheint nicht beson­ders demo­kra­tisch zu sein. Was eben davon kommt, wenn man die Fra­ge ob die eine oder ande­re Par­tei gewählt wer­den kann, zum Zen­trum der Demo­kra­tie-Fra­ge erklärt, bzw. sich auf die­se eigent­lich sehr selt­sa­me The­se (und sei es Kraft Gewöh­nung) ein­lässt. Was im Übri­gen kei­nes­wegs immer so war: Das Recht auf Mei­nungs­frei­heit und das Recht auf freie Orga­ni­sa­ti­on waren in der einst klas­si­schen bür­ger­li­chen Demo­kra­tie-Theo­rie weit­aus höher bewer­tet, als die Rol­le poli­ti­scher Par­tei­en, die damals eher am Ran­de behan­delt wur­de – natür­lich auch, weil es die moder­nen Par­tei­ma­schi­nen in der heu­ti­gen Form noch gar nicht gab. Jeden­falls: Egal, was das in der demo­kra­tie­theo­re­ti­schen Debat­te bedeu­ten mag, ist das Recht auf freie Orga­ni­sa­ti­on, ins­be­son­de­re eben was das Recht auf gewerk­schaft­li­che Orga­ni­sa­ti­on betrifft, ein ganz zen­tra­les Recht im heu­ti­gen Kapi­ta­lis­mus. Und natür­lich ein deut­li­cher Hin­weis dar­auf, dass die ent­spre­chen­de Gesetz­ge­bung in den USA, sagen wir es ein­mal neu­tral, nicht so beson­ders demo­kra­tisch erscheint. Sie­he zum neu­en Gesetz drei aktu­el­le und Hin­ter­grund­bei­trä­ge, dar­un­ter ein Auf­ruf des Gewerk­schafts­bun­des an die Sena­to­ren des Lan­des:

  • „House Demo­crats Pass Bill That Would Pro­tect Worker Orga­ni­zing Efforts“ von Don Gonyea am 09. März 2021 beim NPR externer Link war ein Bericht über die Abstim­mung zum neu­en Gesetz im Unter­haus, wo es mit 225 zu 206 ver­ab­schie­det wur­de – was bedeu­tet, dass auch min­des­tens 5 Abge­ord­ne­te der Repu­bli­ka­ner dafür stimm­ten, was and­rer­seits aber noch lan­ge nicht bedeu­tet, dass es auch im Senat eine ent­spre­chen­de Mehr­heit geben wird. Die­ses Gesetz, so der Autor, sei das zen­tra­le Vor­ha­ben der Gewerk­schaf­ten mit der neu­en Regie­rung, da die bis­he­ri­ge Gesetz­ge­bung ein­sei­tig die Unter­neh­mer­ver­bän­de bevor­tei­le…

Der Bei­trag Der PRO-Act in den USA: Auf dem Weg zur Demo­kra­tie? erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More