[FRN:] „Als ich nach Deutschland kam“ – mehr als eine Buchvorstellung (Serie 1001: CX – Corax – Geschichte/​Gesellschaft – Dialektik)

Das klas­si­sche Bild, der soge­nann­ten Gastarbeiter*innen Ära ist immer der männ­li­che Migrant. Bekannt sind die Bil­der, wie der Mann mit dem Kof­fer nach Deutsch­land kommt. Das ist nur die hal­be Wahr­heit, denn es kamen auch sehr vie­le Frau­en allei­ne als Gastarbeiter*innen nach Deutsch­land. „Als ich nach Deutsch­land kam“ wur­de vom dem dem Inter­na­tio­nal Women* Space e.V. her­aus­ge­ge­ben und ver­sam­melt die unsicht­bar gemach­ten Geschich­ten und damit das Wis­sen von 22 Frau­en unter­schied­li­cher Genera­ti­on. Sie erzäh­len von Migra­ti­on, Ras­sis­mus, femi­nis­ti­schen Kämp­fen und Selbst­or­ga­ni­sie­rung in Zei­ten von Ver­trags­ar­beit, Gast­ar­beit, Flucht, Ras­sis­mus und Sexis­mus. Read More