[FRN:] Für die Emanzipation des Pflegeberufs – der Walk of Care (Serie 1000: CX – Corax – Soziales – Strike)

Allein in die­sem Jahr wol­len 9.000 Pfle­ge­kräf­te den Beruf ver­las­sen. Grund sind die belas­ten­den Arbeits­be­din­gun­gen in der Pfle­ge, die sich durch die Coro­na-Pan­de­mie wei­ter ver­schlech­tert haben. Dabei kann der Pfle­ge­be­ruf unter bes­se­ren Bedin­gun­gen ein erfül­len­der und schö­ner Beruf sein, das mei­nen die Akti­ven des „Walk of Care“. Sie for­dern bes­se­re Arbeits- und Aus­bil­dungs­be­din­gun­gen in der Pfle­ge und eine Eman­zi­pa­ti­on des Pfle­ge­be­rufs sowie mehr Wert­schät­zung des Berufs druch Poli­tik und Gesell­schaft. Am 12. Juni, am Tag der Pfle­ge, sol­len die­se For­de­run­gen mit dem Walk of Care auf die Stra­ße getra­gen wer­den. So auch in Hal­le, wo sich jun­ge Pfle­ge­kräf­te gera­de zu einem Walk of Care zusam­men­schlie­ßen. Wir spra­chen auf der gest­ri­gen Kund­ge­bung „Gesund­heit ohne Pro­fi­te“ anläss­lich des Welt­ge­sund­heits­tags mit einem Ver­tre­ter des Walk of Care Hal­le. Read More