[EMRAWI:] Zensur auf Twitter?

Seit zwei Tagen sind meh­re­re Twit­ter-Accounts gesperrt, die mit der kur­di­schen Frei­heits­be­we­gung in Zusam­men­hang ste­hen. Zeit­gleich traf es die Kon­ten des kur­di­schen Stu­die­ren­den­ver­ban­des YXK und den eng­lisch­spra­chi­gen Account der inter­na­tio­na­len Kam­pa­gne Rise Up 4 Roja­va. Aber auch pri­va­te Accounts von Aktivist:innen sind offen­bar betrof­fen. Unter ande­rem berich­tet der Wie­ner Akti­vist A. S. davon, dass sein Account gesperrt wor­den sei.

Die betrof­fe­nen Aktivist:innen gehen davon aus, dass es sich bei den Sper­run­gen um geziel­te Zen­sur-Ver­su­che han­de­le. Wahr­schein­lich sei­en die Sper­run­gen Ergeb­nis davon, dass Rech­te die Sei­ten mel­de­ten, schreibt die Kam­pa­gne Rise Up 4 Roja­va auf ihrem Back­up-Account.

Und auch S. ver­mu­tet die­sen Hin­ter­grund, der Krieg gegen die kur­di­sche Bewe­gung wer­de auch in den digi­ta­len Netz­wer­ken geführt, schreibt er auf sei­nem neu­en Account und ruft dazu auf, sich nicht klein­krie­gen zu las­sen: „Machen wir den Faschis­ten, die uns hier sabo­tie­ren, einen Strich durch die Rech­nung!“

gefun­den: https://​anf​deutsch​.com

Read More