[labournet:] Primark Hannover kündigt den Betriebsratsvorsitzenden und engagierten Gewerkschafter – Hände weg von Ralf!

Primark Hannover kündigt den Betriebsratsvorsitzenden und engagierten Gewerkschafter - Hände weg von Ralf! Demo am 16. April 2021 vor dem ArbeitsgerichtVom Betriebs­rat und den Gewerk­schafts­mit­glie­dern am Stand­ort Han­no­ver gehen seit 2014 zahl­rei­che Initia­ti­ven zur Ver­bes­se­rung der Arbeits­be­din­gun­gen aus: Fai­re Arbeits­zeit­ge­stal­tung, Gesund­heits­schutz, Tarif­bin­dung, gewerk­schaft­li­che Struk­tu­ren und men­schen­wür­di­ges Arbei­ten in den Pro­duk­ti­ons­län­dern: Indi­en, Sri Lan­ke, Ban­gla­desch, und Vie­les mehr. Ralf San­der, Kopf des Betriebs­ra­tes, steht für all das. Die Kün­di­gung von Ralf ist ein Angriff gegen alle Arbeitnehmer_​Innen, ein Angriff gegen den Betriebs­rat und alle Gewerk­schafts­mit­glie­der bei Pri­mark. Am 16. April 2021 beginnt die ers­te Ver­hand­lung vor dem Arbeits­ge­richt Han­no­ver zu die­ser Kün­di­gung. Unter dem Mot­to “Hän­de weg von Ralf” rufen wir daher zur Demons­tra­ti­on gegen Betriebs­rats­feind­lich­keit, gegen Uni­on Bus­ting und für ein soli­da­ri­sches und demo­kra­ti­sches Mit­ein­an­der auf. Demo­start: 16.04.2021 10:30Uhr Ernst-August-Plat­z/ Ecke Bahn­hof­str., Han­no­ver. Im Anschluss stel­len wir eine Pro­test­mei­le vor dem Arbeits­ge­richt Han­no­ver. Wir for­dern von Pri­mark: Kün­di­gung zurück­neh­men – Jetzt!Auf­ruf vom 12.04.2021 bei ver.di Han­del im Bezirk Han­no­ver-Hei­de-Weser externer Link zur Demo am 16. April 2021 vor dem Arbeits­ge­richt, sie­he dazu:

  • [Peti­ti­on] Pri­mark: Betriebs­rats­vor­sit­zen­der Ralf San­der muss blei­ben! Uni­on Bus­ting stop­pen! New
    “… der­zeit gehen Sie bei Pri­mark in Deutsch­land kon­zen­triert gegen Betriebs­rä­te und akti­ve Gewerkschafter_​Innen vor. In Han­no­ver ver­su­chen Sie über eine frist­lo­se Kün­di­gung unse­ren enga­gier­ten Betriebs­rats­vor­sit­zen­den Ralf San­der los­zu­wer­den. Auch bei Pri­mark in Ber­lin ist ein Betriebs­rats­mit­glied frist­los gekün­digt wor­den. In Wei­ter­stadt muss­te sich der Betriebs­rat gegen mas­si­ve Ein­schüch­te­rungs­ver­su­che weh­ren. Die Vor­wür­fe lau­ten immer gleich: Angeb­lich wur­de gegen den Daten­schutz ver­sto­ßen. Wir erken­nen hier­in den sys­te­ma­ti­schen Ver­such enga­gier­te Betriebs­rä­te zu ent­fer­nen, akti­ve Gewerk­schafts­ar­beit in Ihrem Unter­neh­men aus­zu­brem­sen und damit auch die Beschäf­tig­ten bei Pri­mark ein­zu­schüch­tern. Daher for­dern wir Sie auf: Neh­men Sie unver­züg­lich das Kün­di­gungs­be­geh­ren gegen Ralf San­der zurück! Been­den Sie sofort die Kam­pa­gne gegen enga­gier­te Betriebs­rä­te und akti­ve Gewerkschafter_​Innen! Arbei­ten Sie ver­trau­ens­voll mit den Inter­es­sen­ver­tre­tun­gen der Pri­mark-Beleg­schaf­ten zusam­men! (…) In Han­no­ver wird der Betriebs­rats­vor­sit­zen­de Ralf San­der durch frist­lo­se Kün­di­gung bedroht. Mit viel Cou­ra­ge und Enga­ge­ment haben er und sei­ne Kol­le­gIn­nen seit 2014 einen enga­gier­ten Betriebs­rat mit einer star­ken gewerk­schaft­li­chen Ver­an­ke­rung auf­ge­baut. Ver­bes­se­rung der Arbeits- und somit Lebens­be­din­gun­gen sind nach wie vor ihr höchs­tes Ziel. Der gemein­sa­me Ein­satz der Beschäf­tig­ten in Han­no­ver hat letzt­lich zur Aner­ken­nung der Tarif­bin­dung durch Pri­mark für alle Filia­len in Deutsch­land geführt. Für Ralf endet sein gewerk­schaft­li­cher Ein­satz nicht an den Gren­zen eines Lan­des: Seit Jah­ren setzt er sich für men­schen­wür­di­ge Arbeits­be­din­gun­gen ent­lang der Lie­fer­ket­te ein – in den Tex­til-Pro­duk­ti­ons­stät­ten in Indi­en (1) , Sri Lan­ka (2) und Ban­gla­desch. Inter­na­tio­na­le Soli­da­ri­tät ist für ihn unver­zicht­bar, um über­all die Beschäf­tig­ten zu stär­ken. Dass nun aus­ge­rech­net der Daten­schutz zum Vor­wand genom­men wird, um Ralf auf die Stra­ße zu set­zen, ist gera­de­zu eine Real­sa­ti­re: Es waren Ralf und sei­ne Betriebsratskolleg_​Innen, die dafür sorg­ten, dass 67 von 128 Über­wa­chungs­ka­me­ras (3) in der Han­no­ve­ra­ner Filia­le abge­baut wur­den! Auch die Arbeits­zeit­auf­zeich­nung durch Erfas­sung von bio­me­tri­schen Daten der Beschäf­tig­ten hat der Betriebs­rat been­det. Angeb­li­che Daten­schutz­ver­stö­ße wur­den sowohl in Han­no­ver gegen­über Ralf San­der, als auch in Ber­lin gegen über dem Betriebs­rats­mit­glied Andre­as Eich­städt als Grund zur frist­lo­sen Kün­di­gung ange­ge­ben…” Peti­ti­on bei Cam­pact an die Geschäfts­füh­rung von Pri­mark Deutsch­land externer Link
  • Ralf San­der ist auch Mit­glied des ExChains-Netz­wer­kes, wes­halb TIE Inter­na­tio­na­les Bil­dungs­werk e.V. die Soli­da­ri­täts­kam­pa­gne unter­stützt. Gegen die­ses Uni­on Bus­ting regt sich inter­na­tio­nal Wider­stand. Bran­chen­über­grei­fend haben Kolleg:innen aus Deutsch­land, Bel­gi­en, Schwe­den, Ban­gla­desch, Sri Lan­ka und Indi­en haben bereits ihre Soli­da­ri­tät gezeigt…
  • #hän­de­weg­von­ralf

Der Bei­trag Pri­mark Han­no­ver kün­digt den Betriebs­rats­vor­sit­zen­den und enga­gier­ten Gewerk­schaf­ter – Hän­de weg von Ralf! erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More