[Freiheitsliebe:] Italien: Hafenarbeiter weigern sich, Schiff mit Waffen für Israel zu beladen

Am gest­ri­gen Frei­tag soll­te die Asia­tic Island vom Hafen in Livor­no aus nach Ash­dod in Isra­el auf­bre­chen, um dort­hin unter ande­rem Waf­fen und Spreng­stoff sowie ande­re Güter zu lie­fern. Nach­dem die Hafen­ar­bei­te­rin­nen und Hafen­ar­bei­ter erfuh­ren, was auf dem Schiff trans­por­tiert nach Isra­el gesen­det wer­den soll­te, wei­ger­ten sie sich, das Schiff zu bela­den, um so den Krieg im Nahen Osten nicht zu unter­stüt­zen.

Die Gewerk­schaft der Hafen­be­schäf­tig­ten (L’Unione Sin­da­ca­le di Base) erfuhr durch einen Bericht des Auto­no­men Kol­lek­tivs der Hafen­ar­bei­ter von Genua und von Wea­pon-Watch von der Ver­schif­fung der Waf­fen über den Hafen von Livor­no. In Reak­ti­on auf die­se Infor­ma­tio­nen orga­ni­sier­ten die Beschäf­tig­ten, dass das Schiff nicht mit Waf­fen bela­den wird, und rie­fen die Beschäf­tig­ten in ande­ren Häfen auf, bei Infor­ma­tio­nen über Waf­fen­lie­fe­run­gen ähn­lich zu ver­fah­ren. Für den heu­ti­gen Sams­tag soll beim Schiff Molo Ita­lia, wel­ches Mili­tär­fahr­zeu­ge nach Isra­el lie­fern soll, ähn­lich ver­fah­ren wer­den. Die Wei­ge­rung der Hafen­ar­bei­te­rin­nen und Hafen­ar­bei­ter, sich an Krie­gen zu betei­li­gen, ori­en­tiert sich an einer ähn­li­chen Akti­on in Genua vor etwa zwei Jah­ren, als die dor­ti­gen Beschäf­tig­ten von Waf­fen­lie­fe­run­gen erfuh­ren, die nach Sau­di-Ara­bi­en gehen soll­ten, und sich wei­ger­ten, die­se auf das Schiff zu laden, um den Krieg im Jemen nicht zu unter­stüt­zen.

Die Gewerk­schaft L’Unione Sin­da­ca­le di Base ruft dar­über hin­aus für den heu­ti­gen Sams­tag auf zu einer Demons­tra­ti­on gegen den Krieg im Gaza­streik und die dro­hen­den Räu­mun­gen in Sheikh Jar­rah. Die Akti­on der ita­lie­ni­schen Hafen­ar­bei­te­rin­nen und Hafen­ar­bei­ter ist ein bewuss­ter Akt der Soli­da­ri­tät mit all jenen Men­schen in Isra­el und Paläs­ti­na, die sich für ein Ende des Krie­ges ein­set­zen, sowie ein klei­ner Hoff­nungs­schim­mer im Ange­sicht der eska­lie­ren­den Gewalt in Isra­el und Paläs­ti­na.

Read More