[gG:] (B) don’t touch it, sonst klatscht dit

In Soli­da­ri­ta­et mit der akut rae­u­mungs­be­droh­ten Liebig34 haben wir in der Nacht auf den 22.07. den Pado­­vicz-Kom­­plex ange­grif­fen. Auch wenn die Fir­ma Pado­vicz (inklu­si­ve Pri­vat­adres­se und Anwaelt*innen) seit eini­ger Zeit unter Poli­zei­schutz steht, kön­nen die Cops nicht alle schüt­zen, die mit Pado­vicz Gescha­ef­te machen. Eini­ge die­ser Zie­le hat es jetzt

[gG:] Intimidation attempt against Prosfigika Squat in Athens

This morning, August 5, four unknown men bro­ke into a house in the first block of Alex­an­dras Av. They tried to give the impres­si­on of under­co­ver poli­ce offi­cers and threa­tened migrant resi­dents that they would have to lea­ve the house. If not, they will be evic­ted. Greek resi­dents with regu­lar

[gG:] Einladung zur Sozialen Kampfbaustelle in Leipzig-Connewitz

Sozia­le Kampf­bau­stel­le in Lei­p­­zig-Con­­ne­­witz – Bun­des­wei­te Ein­la­dung Wir laden alle herz­lichst ein, mit uns das Wochen­en­de vom 4. – 6. Sep­tem­ber zu ver­brin­gen. Gera­de in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten müs­sen wir zusam­men­kom­men, um uns bes­ser ken­nen zu ler­nen, zu dis­ku­tie­ren und gemein­sa­me Hand­lungs­stra­te­gien zu ent­wi­ckeln. In Zei­ten der Faschi­sie­rung von Staat

[gG:] (B) Räumung unvergessen – Englische Straße 1 in Berlin besucht +Video

anfang der woche wur­de der sich aktu­ell im ver­kauf befind­li­che neu­bau­kom­plex „char­lot­ten­burg no.1“ der „zie­gert bank- und immo­bi­li­en­con­sul­ting gmbh“ mit reich­lich far­be heim­ge­sucht. vier mit far­be befüll­te feu­er­lö­scher und ein graf­fi­ti am spree­ufer sind das resul­tat eines recher­che­aus­flugs an den kudamm * . im sep­tem­ber 2015 war das für den

[gG:] [FAZ] Mili tanzt für Liebig34 in Aachen (English below)

In den frü­hen Mor­gen­stun­den vom 2. auf den 3. August haben wir, eine Femi­nis­ti­sche Auto­no­me Zel­le (FAZ), in der Eifel­stra­ße in Aachen die Rei­fen von zwei Autos im Kon­text von Über­­­wa­chungs- und Sicher­heits­tech­no­lo­gie geplät­tet. Es han­delt sich um ein Auto einer_​s Auftragnehmer_​in von Ama­zon und ein Auto des Über­­­wa­chungs­­­tech­­no­­lo­­gie-Unter­­neh­­mens LivEye.

[gG:] (B) Glasbruch bei SPD Friedrichshain

Ein klei­nes unschein­ba­res Büro auf der Karl Marx Allee (nahe Straus­ber­ger Platz) wur­de heu­te Mor­gen Ziel von Stei­nen. Dane­ben steht nun „Wir blei­ben alle“. Die SPD ist die Par­tei, die Räu­mun­gen gegen lin­ke Pro­jek­te vor­an treibt. Die Par­tei­ba­sis ver­steckt sich hin­ter ihrem Innen­se­na­tor und äußert sich nicht zu den anste­hen­den

[gG:] Schulter an Schulter das Syndikat beschützen

-eng­lish ver­si­on below Ver­gan­ge­nen Sams­tag haben wir gemein­sam gezeigt, dass aus der Idee eines gemein­sa­men Kamp­fes gegen die Gen­tri­fi­zie­rung eine ech­te Inter­kiezio­na­le ent­stan­den ist. Unter­schied­li­che Krei­se in ver­schie­de­nen Stadt­tei­len haben beschlos­sen, ihre wich­tigs­ten sozia­len Räu­me gemein­sam zu ver­tei­di­gen. So unter­schied­lich wir und unse­re Räu­me sind, ist das wesent­li­che der­zeit doch

[gG:] [FAZ] Mili tanzt für Liebig: The big.ger they get, the brighter they burn!

In unse­ren Städ­ten kämp­fen wir zuneh­mend um Raum. Wäh­rend Über­wa­chung, Aus­gren­zung, Ver­drän­gung und Pri­va­ti­sie­rung statt­fin­den, gilt es (Frei-)Räume zu schaf­fen und zu ver­tei­di­gen. Wir schau­en daher nicht taten­los zu, son­dern orga­ni­sie­ren uns und grei­fen an. So haben wir uns nicht lum­pen las­sen und in der Nacht vom 31. Juli auf

[gG:] Textsammlung: In Zeiten des Coronavirus, des Kapitalismus und der Revolte

Hier eine inter­na­tio­na­le Text­samm­lung von Tex­ten über Coro­na­vi­rus Text­samm­lung: In Zei­ten des Coro­na­vi­rus, des Kapi­ta­lis­mus und der Revol­te von der Soli­grup­pe für Gefan­ge­ne Wir haben in den letz­ten Mona­ten eini­ge Tex­te aus der gan­zen Welt ins deut­sche über­setzt die sich, immer kri­tisch, aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven mit dem The­ma­tik um den

[GWR:] Spendet ein Freiabo für Gefangene!

Seit vie­len Jah­ren besteht die Mög­lich­keit, über den gemein­nüt­zi­gen Ver­ein „Frei­abon­ne­ments für Gefan­ge­ne e.V.“ Men­schen im Knast mit einem Frei­abo der Gras­wur­zel­re­vo­lu­ti­on zu beschen­ken. Der­zeit über­steigt jedoch die Zahl der Gefan­ge­nen, die sich die Gras­wur­zel­re­vo­lu­ti­on wün­schen, die Zahl der Frei­abos bei wei­tem. Der Ver­ein schreibt dazu: „Ver­läss­li­che Infor­ma­tio­nen in einer

[gG:] Aufruf: Gemeinsam blockieren wir die Rüstungsindustrie am 28.8.

Ab dem frü­hen Mor­gen und Vor­mit­tag des 28. August wer­den wir gemein­sam mit vie­len Men­schen die Rüs­tungs­in­dus­trie in Kas­sel blo­ckie­ren. Wenn wir zusam­men die Kriegs­ma­schi­ne­rie unter­bre­chen, bedeu­tet das für uns ver­ant­wor­tungs­voll zu han­deln: als Teil der glo­ba­len wider­stän­di­gen Viel­falt, die das skru­pel­lo­se Sys­tem der Unter­drü­ckung & Zer­stö­rung nicht akzep­tiert, als

[gG:] Farbe und Steine gegen Landesvertretung von Baden-Württemberg

Stutt­gart, 21. Juni: Die Ein­kaufs­mei­le liegt in Scher­ben, die Aus­la­gen geplün­dert und eine gan­ze Genera­ti­on von Bul­len ver­steht die Welt nicht mehr. Vom Minis­ter­prä­si­den­ten bis zum letz­ten eif­ri­gen Häus­le­bau­er nur ungläu­bi­ge Ver­ständ­nis­lo­sig­keit über die Gewalt und den fast schon freu­di­gen Hass, die die Stadt von Daim­ler und Por­sche über Nacht

[ak:] »Kontrolliert wurde nach dem Motto ›Mohammed sieht aus wie Ali‹«

Jun­ge Frankfurter*innen berich­ten über Racial Pro­filing und ihre Erfah­run­gen mit den Poli­zei­kon­trol­len am Wochen­en­de Seit dem Kon­takt­ver­bot wegen der Covid-19 Pan­de­mie ist das Ange­bot an Frei­zeit­be­schäf­ti­gun­gen, beson­ders abends, rar. In vie­len Städ­ten haben sich daher in den letz­ten Wochen Grup­pen jun­ger Men­schen zum Fei­ern an öffent­li­chen Plät­zen zusam­men­ge­fun­den. Zuerst beklag­ten