[Freiheitsliebe:] Sahra Wagenknecht – den Kulturkampf provozieren

„Wo das Neue eine Ver­schlech­te­rung ist, kann die Ver­gan­gen­heit mehr Zukunft ent­hal­ten als die Gegen­wart“ Sah­ra Wagen­knecht „Die Selbst­ge­rech­ten“ S. 224 Sah­ra Wagen­knecht legt mit „Die Selbst­ge­rech­ten“ ein Buch vor, dass sie als Gegen­pro­gramm gegen die vor­herr­schen­de Lin­ke ver­steht. Anders als vie­le Kri­ti­ker und Kri­ti­ke­rin­nen behaup­ten, ist ihr Buch kei­nes­wegs

[Freiheitsliebe:] MONUSCO im Kongo: Eine UN-Blauhelmtruppe als Teil des Problems

In der Demo­kra­ti­schen Repu­blik Kon­go (DRK) lei­det die Bevöl­ke­rung unter dem Ter­ror bewaff­ne­ter isla­mis­ti­scher Mili­zen und IS-Rebel­­len. Erpres­sun­gen, Brand­an­schlä­ge, Mor­de und Mas­sa­ker sind an der Tages­ord­nung. Hun­dert­tau­sen­de Men­schen sind in den letz­ten Jahr­zehn­ten in die­sem Krieg getö­tet wor­den. Und die UN-Peace­­kee­­ping-Mis­­si­on MONUSCO, die eigent­lich seit 2010 die Men­schen im Kon­go

[Freiheitsliebe:] Antilopen Gang: Weder Punk noch links

Sie gel­ten als lin­ke Vor­zei­ge­band, als anti­fa­schis­tisch und als rebel­lisch: die Anti­lo­pen Gang. Die drei Rap­per Kol­jah, Dan­ger Dan und Panik Pan­zer machen seit 2005 gemein­sam Musik. Ihr letz­tes Album „Anar­chie und All­tag“ lan­de­te sogar auf Platz eins der deut­schen Album­charts. Die­ser Text von Sascha Hill erschien bereits im März

[Freiheitsliebe:] Der Umgang mit Kindern ist von Ignoranz geprägt – Im Gespräch mit Norbert Müller

Die Coro­na­kri­se dau­ert immer­noch an und es wur­de viel Gespro­chen über die Wirt­schaft, die Situa­ti­on in den Kran­ken­häu­sern und rich­ti­ge Stra­te­gien, was kaum in den Blick genom­men wird, ist die Situa­ti­on von Kin­dern und Jugend­li­chen. Dar­über haben wir mit Nor­bert Mül­ler, Vor­sit­zen­der der Kin­der­kom­mis­si­on des Deut­schen Bun­des­ta­ges, gespro­chen. Die Frei­heits­lie­be:

[Freiheitsliebe:] Jetzt für einen bundesweiten Mietendeckel und die Vergesellschaftung großer Immobilienkonzerne kämpfen!

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat mit sei­ner heu­ti­gen Ent­schei­dung den Ber­li­ner „Mie­ten­de­ckel“ für ver­fas­sungs­wid­rig und damit nich­tig erklärt. Durch den Mie­ten­de­ckel wur­den die Miet­prei­se für Wohn­raum für einen Zeit­raum von fünf Jah­ren – bis auf einen klei­nen jähr­li­chen Infla­ti­ons­aus­gleich – ein­ge­fro­ren. Außer­dem wur­de es Ver­mie­te­rin­nen und Ver­mie­ter ver­bo­ten, über­höh­te Mie­ten zu ver­lan­gen.

[Freiheitsliebe:] Offener Brief: Würdelose Urinkontrollen im Straßenverkehr & Antwort MdB Lühmann

Bei Ver­dachts­fäl­len von Mari­hua­­na-Kon­­sum im Stra­ßen­ver­kehr kommt es in Deutsch­land statt zu Blut­kon­trol­len auf der Wache oder im Kran­ken­haus oft zu Urinkon­trol­len direkt vor Ort, die oft ohne jede oder mit nur mini­mals­ter Pri­vat­sphä­re durch­ge­führt wer­den. Im Fol­gen­den ver­öf­fent­li­chen wir einen Offe­nen Brief des Vor­sit­zen­den des Deut­schen Hanf­ver­bands, Georg Wurth

[Freiheitsliebe:] Indien – exkludierender Nationalismus

Sub­na­tio­na­lis­mus, Chau­vi­nis­mus, impe­ria­lis­ti­scher Sei­ten­wech­sel 2019 wur­de die hin­du­n­a­tio­na­lis­ti­sche Indi­sche Volks­par­tei unter ihrem Prä­si­den­ten Naren­dra Modi mit über­wäl­ti­gen­der Mehr­heit wie­der­ge­wählt. Dabei hat­ten ihr die meis­ten Umfra­gen noch weni­ge Wochen zuvor wegen der unge­lös­ten struk­tu­rel­len Pro­ble­me auf dem Arbeits­markt und im Agrar­be­reich den siche­ren Gang in die Oppo­si­ti­on pro­gnos­ti­ziert. von Prof. John P.

[Freiheitsliebe:] 60 Jahre der Mensch im Weltraum: der neue Wettlauf ins All ist im vollen Gang

Ges­tern vor 60 Jah­ren flog mit Juri Gaga­rin der ers­te Mensch in den Welt­raum. Aktu­ell befin­den wir uns mit­ten in einem neu­en Wett­lauf ins Welt­all: eine neue Raum­sta­ti­on, die den Mond umkrei­sen soll, wird gebaut, die USA wol­len wie­der auf den Mond, dort eine Mond­ba­sis errich­ten und haben eine Space

[Freiheitsliebe:] Tarifbindung ist kein Luxusgut!

In der aktu­el­len Aus­ein­an­der­set­zung im Han­del steht DIE LINKE an der Sei­te der Ver­käu­fe­rin­nen und Ver­käu­fer. Die Tarif­flucht der Arbeit­ge­ber muss gestoppt wer­den, Tarif­ver­trä­ge müs­sen all­ge­mein­ver­bind­lich wer­den. Ver­gleichs­wei­se unbe­merkt von der gro­ßen Öffent­lich­keit ent­schei­det sich in die­sen Wochen, ob die in der Pan­de­mie viel­fach wort­reich besun­gen Hel­din­nen und Hel­den an

[Freiheitsliebe:] Deutsche Wohnen & Co enteignen: Mehr als eine Lösung für die Wohnungskrise

In der Nacht auf den 26. Febru­ar sitzt eine Hand­voll Aktivist*innen der Initia­ti­ve „Deut­sche Woh­nen & Co ent­eig­nen“ (nach­fol­gend DWE) im Orga­bü­ro in Kreuz­berg. Die Glä­ser klir­ren, es wird ange­sto­ßen. Am nächs­ten Tag beginnt die Unter­schrif­ten­samm­lung für das Volks­be­geh­ren. Ins­ge­samt müs­sen 175.000 Unter­schrif­ten in vier Mona­ten gesam­melt wer­den, damit die

[Freiheitsliebe:] Der Staat und die Rechtsradikalen: Blindheit, Zuneigung oder was?

Die­ser Fra­ge gehen Andre­as Kal­lert und Vin­cent Gen­gna­gel nach in: „Staats­rai­son statt Auf­klä­rung – Zur Not­wen­dig­keit einer staats­kri­ti­schen Per­spek­ti­ve auf den NSU-Kom­­plex“, Ana­ly­sen Nr. 39 der Rosa Luxem­burg Stif­tung, Ber­lin 2017.[1] Die Fra­ge bleibt rele­vant, auch wenn heut­zu­ta­ge (2020) der Staat hin­sicht­lich rechts­ra­di­ka­ler Betä­ti­gun­gen etwas mehr auf die Poli­zei und

[Freiheitsliebe:] Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen: Die Bundesregierung und die Personalpolitik in deutschen Krankenhäusern

Immer mehr Kli­ni­ken lagern Per­so­nal in Ser­vice­ge­sell­schaf­ten aus, um Geld zu spa­ren: Das geht meist auf Kos­ten der Beschäf­tig­ten und der Gesund­heit der Patient*innen. Coro­na: Arbeits­schutz Die Coro­na­kri­se hat an vie­len Stel­len Miss­stän­de offen­ge­legt. So auch die Gefah­ren, die ent­ste­hen kön­nen, wenn die Ver­sor­gung der Patient*innen durch den mas­si­ven Anstieg

[Freiheitsliebe:] Im 21. Jahrhundert sollte es normal sein, dass ein Flüchtling im Parlament sitzt – Im Gespräch mit Shoan Vaisi

Mit Tarek Alaows woll­te ein Geflüch­te­ter für die Grü­nen in den Bun­des­tag zie­hen. Nach Dro­hun­gen von Rechts­au­ßen zieht er sei­ne Kan­di­da­tur zurück. Nun hat Sho­an Vai­si, ein lin­ker kur­di­scher Flücht­ling, ange­kün­digt, auf dem 12. Lis­ten­platz der Lin­ken in NRW zu kan­di­die­ren. Wir haben mit ihm gespro­chen. Die Frei­heits­lie­be: Du bist