[gG:] [B] Outing des AfD-Lers Harald Laatsch in Wilmersdorf

Wir haben in der nacht auf sams­tag den AfD-rechts­au­­ßen harald laats­ch in sei­ner nach­bar­schaft geoutet, damit sei­ne nachbar_​innen über die ras­sis­ti­schen umtrie­be des harald infor­miert sind und ent­spre­chend han­deln kön­nen. Wir habe n dazu 60 pla­ka­te im umfeld sei­nes wohn­hau­ses geklebt und sei­ne fas­sa­de mit einer pas­sen­den paro­le ver­se­hen. Wir

[gG:] Rechtsstreit um Besuch in Corona-Zeiten

Seit Beginn der Coro­­na-Pan­­de­­mie müs­sen auch Gefan­ge­ne um ihre Besu­che kämp­fen. Zwar wur­de in vie­len Haft­an­stal­ten Sky­pe ein­ge­führt, dies ersetzt aber nicht die per­sön­li­che Begeg­nung. Nun hat in einem der ers­ten Fäl­le ein Gericht ent­schie­den. Die Vor­ge­schich­te P. und J. aus Frei­burg woll­ten mich in der JVA besu­chen und wur­den

[gG:] Subjektive Erfahrung

Sehr geehr­te Men­schen, lie­be Bür­ger, ich wer­de nun eine klei­ne Geschich­te erzäh­len. Stel­len sie sich vor sie leb­ten in einem Land, in der es kaum Gerech­tig­keit und kaum Frei­heit für sie gibt. Dort kann ein Mensch ande­re Ver­hun­gern und erfrie­ren las­sen, obwohl er freie Häu­ser und so viel Essen hat,

[gG:] [LE] Erneute Hausdurchsuchung in Leipzig-Connewitz

Am Frei­tag, den 25. Sep­tem­ber 2020 kam es im Leip­zi­ger Stadt­teil Con­ne­witz mal wie­der zu einer Haus­durch­su­chung durch das LKA Sach­sen, Dezer­nat 52 (Soko Linx). Um 6:15 Uhr ver­schaff­ten sich 10 Beamt:innen (5x zivil, 5x uni­for­miert und ver­mummt) inklu­si­ve Staats­an­walt­schaft Zutritt zur Wohn­ge­mein­schaft des Betrof­fe­nen. Laut Durch­su­chungs­pro­to­koll stell­ten Ermitt­lun­gen nach

[gG:] How-To: Verhalten auf Riots

Hin­ter­grund, wie­so schrei­be ich die­sen Arti­kel: Heu­te war in vie­len Städ­ten der soge­nann­te „Schwei­ge­marsch“ der Coronaleugner:innen. In Ham­burg gab es dazu fet­ten Gegen­pro­test, der in Bar­ri­ka­den, Sitz­blo­cka­den und viel Pfeffer&Knüppel geen­det ist. Dabei habe ich eini­ges gese­hen, was defi­ni­tiv bes­ser geht und uns wohl das Ver­hin­dern die­ses Auf­mar­sches erleich­tert und

[gG:] Solidarität mit Lina E. aus Gefangenensicht

Wie vor eini­gen Tagen berich­tet wur­de, hat die Poli­zei am 5.11.2020 Lina E. aus Leip­zig ver­haf­tet. Neben den erwart­ba­ren, jeg­li­chen anti­fa­schis­ti­schen Wider­stand nie­der­ma­chen­den Arti­keln aus der rechts­bür­ger­li­chen Pres­se (FAZ vom 7.11.2020: „Kon­spi­ra­tiv und gewalt­tä­tig“ oder auch „Die Welt“ vom 13.11.2020: „Schnell, klan­des­tin und kri­mi­nell“), gab es aller­dings auch erfreu­lich reflek­tier­te,

[gG:] „Mama, ich habe Angst!“ – „Antifa“ bedroht Kinder

Ges­tern in Jena! Bit­te an alle Pres­se­ver­tre­ter wei­ter­lei­ten! Dan­ke „Mama, ich habe Angst!“ Novem­ber 09, 2020 „Wir woll­ten doch nur heu­te Abend durch die Stadt lau­fen und sagen, was uns nicht gefällt! War­um schrei­en die­se Leu­te so komi­sche Sachen? Und was ist Anti­me­si­tis­mus?“ Die lie­be­vol­le Hand der Mut­ter strei­chelt den

[gG:] Hilferuf an die Antifa. Wir brauchen euch!

Lie­be Anti­fa, lie­be Genos­sen, Arbei­ter, Men­schen, Freun­de, wir brau­chen euch da, wo Nazis ver­su­chen sich beliebt zu machen, wo sie ver­su­chen einen gerech­ten fried­li­chen und demo­kra­ti­schen Pro­test gegen Kapi­tal und repres­si­ve Staats­macht für ihre wider­li­chen Zie­le zu miss­brau­chen. Wir brau­chen euch da, wo die Faschos auch sind. Nicht auf der

[gG:] Polizei – Gewalt – Vermummung

Poli­zei – Gewalt – Ver­mum­mung Das „Demons­­­tra­­ti­ons-Gesche­hen“ in Leip­zig hat erneut gezeigt, wo Poli­zei­kräf­te sich zurück­hal­ten, bleibt es ruhig, wo sie mar­tia­lisch ein­schrei­ten, gibt es Kra­wall. Als die Poli­zei ver­such­te, die Quer­­den­­ker-Demo auf­zu­lö­sen, wider­setz­ten sich vie­le Demons­tran­tIn­nen dem und han­del­ten ähn­lich wie vie­le Men­schen auf eher lin­ken Ver­an­stal­tun­gen, die sich

[gG:] Halle/​S.: Schwurbler-Café angegriffen – Alle nach Leipzig am 07. November!

Heu­te Nacht haben wir das Café „Son­nen­deck und Ober­deck“ in der Franz-Schu­­bert-Stra­­ße 7a, 06108 Hal­le ent­glast. Der Inha­ber Sascha Klu­ge sym­pa­thi­siert offen mit den Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern und Coro­nal­eug­nern von „Bewe­gung Hal­le“ und lässt sie dort Vor­trä­ge und Ver­net­zungs­tref­fen durch­füh­ren. Die Grup­pe ruft u.a. dazu auf, am 7. Novem­ber nach Leip­zig zur

[gG:] Solidarität mit Lina

Soli­da­ri­sche Grü­ße aus Ber­lin! Ges­tern wur­de die Gefähr­tin Lina in Leip­zig ver­haf­tet und wegen Betei­li­gung an einer kri­mi­nel­len Ver­ei­ni­gung ent­führt! Schwei­ne im Auf­trag des Gene­ral­bun­des­an­walts stürm­ten ihre Woh­nung, grif­fen sie an, ver­schlepp­ten sie nach Karls­ru­he und anschlie­ßend ins Gefängnis…weil sie Nazis ange­grif­fen haben soll, weil Leu­te ver­letzt wor­den sein sol­len,

[gG:] Baum in Freiburg besetzt +++ Solidarität mit dem Widerstand im Dannenröder Forst +++ Bündnis 90/​Die Grünen zur Verantwortung ziehen

Frei­burg, 07.11.20 – Seit den frü­hen Mor­gen­stun­den besetzt eine Grup­pe von Aktivist*innen einen Baum am Platz der Alten Syn­ago­ge. Unter dem Namen „Bünd­nis 91/​Die Grü­ne­ren“ wol­len sie sich soli­da­risch mit dem Wider­stand im rodungs­be­droh­ten Dan­nen­rö­der Forst (Dan­ni) zei­gen und auf die kon­zern­fo­kus­sier­te und zer­stö­re­ri­sche Poli­tik der Par­tei Bünd­nis 90/​Die Grü­nen