[gfp:] Ein militärischer „Kompetenzcluster Weltraum“

Die US Air Base Ram­stein Das neue NATO Space Cent­re soll beim NATO Allied Air Com­mand ange­sie­delt wer­den, das die Luft­streit­kräf­te des Kriegs­bünd­nis­ses führt. Die­ses wie­der­um ist auf der US Air Base Ram­stein west­lich von Kai­sers­lau­tern unter­ge­bracht, der größ­ten US-Luft­­waf­­fen­­ba­­sis außer­halb der Ver­ei­nig­ten Staa­ten. Über Ram­stein wer­den US-Mate­­ri­al- und Trup­pen­ver­le­gun­gen

[gfp:] Wirtschaft als Waffe

Die nächs­te Run­de Der Sank­ti­ons­kampf um Nord Stream 2 geht in die nächs­te Run­de. Am Diens­tag hat das US-Außen­­mi­­nis­­te­­ri­um eine neue Richt­li­nie ver­öf­fent­licht, die die in Kraft befind­li­chen Sank­tio­nen gegen die Fer­tig­stel­lung der Erd­gas­pipe­line (PEESA, ger​man​-for​eign​-poli​cy​.com berich­te­te [1]) aus­wei­tet. Dem­nach soll in Zukunft auch mit Zwangs­maß­nah­men belegt wer­den, wer aktiv

[gfp:] In der zweiten Welle

Die Pan­de­mie in Ost- und Süd­ost­asi­en Rund zehn Mona­te nach dem offe­nen Aus­bruch der Covid-19-Pan­­de­­mie ver­zeich­nen die meis­ten Län­der Ost- und Süd­ost­asi­ens eine spür­ba­re bis weit­rei­chen­de Nor­ma­li­sie­rung ihres All­tags­le­bens. Japan, Süd­ko­rea, Sin­ga­pur und Volks­re­pu­blik Chi­na inklu­si­ve Hong­kong hät­ten seit Sep­tem­ber zusam­men­ge­nom­men nie mehr als 1.000 Neu­in­fek­ti­on pro Tag regis­triert, heißt

[gfp:] Im Kampf gegen die US-Internetmonopole

Zer­schla­gung der „Gate­kee­per“ Inner­halb der EU wächst die Bereit­schaft, hart gegen US-Inter­­net- und Hig­h­­tech-Kon­­zer­­ne vor­zu­ge­hen, die eine beherr­schen­de Stel­lung auf dem euro­päi­schen Markt errun­gen haben. Ein jüngst publi­zier­tes, gemein­sa­mes Posi­ti­ons­pa­pier der Regie­run­gen Frank­reichs und der Nie­der­lan­de ver­langt Berich­ten zufol­ge sogar, US-Inter­­ne­t­­kon­­zer­­ne „not­falls zu zerschlagen“.[1] Es for­de­re die EU-Kom­­mis­­si­on auf, kon­se­quent

[gfp:] Im Interesse der deutschen Industrie

Streit um das Han­dels­ab­kom­men Aus­lö­ser für die jüngs­te Eska­la­ti­on im Streit um das geplan­te Bre­x­it-Han­­del­s­a­b­­kom­­men war eine kurz­fris­tig vor­ge­nom­me­ne Ände­rung der aktu­el­len Vor­ga­ben für EU-Che­f­un­­­ter­hän­d­­ler Michel Bar­nier, die die EU-Staats- und Regie­rungs­chefs am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag beschlos­sen hat­ten. Ursprüng­lich hat­te es hei­ßen sol­len, Bar­nier müs­se „die Ver­hand­lun­gen mit dem Ziel inten­si­vie­ren,

[gfp:] Ein Bundesverkehrswegeplan für die Rüstung

Der neue Trans­port­hub­schrau­ber In den ver­gan­ge­nen Wochen hat Ber­lin zwei wich­ti­ge Beschaf­fungs­vor­ha­ben stop­pen müs­sen – und damit der Kri­tik etwa der DGAP Auf­trieb ver­schafft, „Deutsch­lands Rüs­tung“ sei „schlecht organisiert“.[1] Zunächst wur­de Ende Sep­tem­ber das Ver­ga­be­ver­fah­ren für einen neu­en schwe­ren Trans­port­hub­schrau­ber auf Eis gelegt. Das neue Modell soll die altern­den Trans­port­hub­schrau­ber

[gfp:] Osteuropas geostrategische Drift

Die Drei-Mee­re-Initia­ti­ve Die Drei-Mee­­re-Initia­­ti­­ve (Three Seas Initia­ti­ve) ist im Jahr 2015 von Polens Prä­si­dent Andrzej Duda und Kroa­ti­ens Prä­si­den­tin Kol­in­da Grabar-Kita­ro­­vić lan­ciert wor­den und am 25./26. August 2016 im kroa­ti­schen Dubrov­nik zu ihrem ers­ten Gip­fel zusam­men­ge­kom­men. Es han­delt sich um eine Platt­form, der zwölf über­wie­gend öst­li­che EU-Staa­­ten ange­hö­ren – vom

[gfp:] Die Atomkriegsübung der Bundeswehr

Stead­fast Noon Manö­ver der Serie „Stead­fast Noon“ wer­den jedes Jahr übli­cher­wei­se im Okto­ber durch­ge­führt. Ziel ist es, die soge­nann­te „nuklea­re Teil­ha­be“ zu trai­nie­ren. Die­se sieht vor, dass deut­sche Pilo­ten mit deut­schen Kampf­jets bei Bedarf US-Atom­­bom­­ben an ihr Ein­satz­ziel trans­por­tie­ren und sie dort abwer­fen. Dazu sind rund 20 US-Atom­­bom­­ben auf dem

[gfp:] Nachbarschaft in Flammen (II)

Fäus­te­schwin­gen im Par­la­ment Bereits vor dem gest­ri­gen Tref­fen der EU-Außen­­mi­­nis­­ter hat­te die Bun­des­re­gie­rung ver­sucht, sich in die inter­na­tio­na­len Ver­mitt­lungs­be­mü­hun­gen im arme­­nisch-aser­­bai­d­scha­­ni­­schen Krieg um Berg-Kara­­bach ein­zu­schal­ten. Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel hat­te Ende Sep­tem­ber, kurz nach dem Beginn der Kämp­fe, erst­mals mit Aser­bai­dschans Prä­si­dent Ilham Ali­jew sowie Arme­ni­ens Minis­ter­prä­si­dent Nikol Paschin­jan tele­fo­niert und

[gfp:] Deutschland im Klimakampf

„Kli­ma­schutz für alle“ Wie die Bun­des­re­gie­rung anläss­lich der neu auf­fla­ckern­den Kli­ma­pro­tes­te ankün­digt, bei denen Ende Sep­tem­ber Hun­dert­tau­sen­de auf die Stra­ßen gin­gen, will sie mit einem angeb­lich welt­weit ein­ma­li­gen Geset­zes­pa­ket „Kli­ma­schutz für alle“ ermöglichen.[1] Dabei sol­len nicht nur die rund 40 Mil­li­ar­den Euro umfas­sen­den För­der­maß­nah­men, die den Struk­tur­wan­del in den Koh­le­re­gio­nen

[gfp:] Deutschland im Indo-Pazifik (IV)

Roh­stoff­lie­fe­rant Jen­seits geo­stra­te­gi­scher Über­le­gun­gen gewinnt Aus­tra­li­en für die Bun­des­re­pu­blik zuse­hends als Roh­stoff­lie­fe­rant an Bedeu­tung. Schon heu­te zählt das Land, das über rie­si­ge Lager­stät­ten ver­fügt, zu Deutsch­lands bedeu­tends­ten Koh­le­quel­len und ist mit einem Anteil von knapp 30 Pro­zent größ­ter Zin­k­lie­fe­rant der deut­schen Indus­trie. Zudem besitzt es umfang­rei­che Lithi­um­vor­rä­te und ist zur

[gfp:] Die neue Russlandstrategie

Sank­tio­nen auf Ver­dacht Die Bun­des­re­gie­rung dringt auf neue Sank­tio­nen gegen Mos­kau. Anlass ist der Vor­wurf, der rus­si­sche Oppo­si­ti­ons­po­li­ti­ker Ale­xej Nawal­ny sei in Russ­land mit dem Ner­ven­gift Nowit­schok ver­gif­tet wor­den. Bewei­se, wie dies gesche­hen und wer der Täter sein soll, lie­gen bis­her nicht vor; erst kürz­lich hat Ex-Bun­­­des­­kan­z­­ler Ger­hard Schrö­der in

[gfp:] Die „Koalition der Entschlossenen“ (II)

Der „Münch­ner Kon­sens“ Die wach­sen­de Unru­he unter deut­schen Polit-Stra­­te­­gen resul­tiert dar­aus, dass die bis­he­ri­gen Anstren­gun­gen zur Stär­kung der Außen- und Mili­tär­po­li­tik aus ihrer Sicht nicht genü­gen, um den Anspruch auf eine eige­ne Welt­macht­stel­lung umfas­send zu rea­li­sie­ren. Bezug genom­men wird immer wie­der auf die Ber­li­ner Welt­­­po­­li­­tik-Kam­­pa­­g­ne des Jah­res 2014, die mit