[GWR:] Graswurzelrevolution sucht Redakteur*in

Wir suchen eine Per­son (m/​w/​d), die sich mit gewal­t­­frei-anar­chis­­ti­­scher Akti­on, Bewe­gung und Revo­lu­ti­ons­uto­pie iden­ti­fi­ziert und idea­ler­wei­se selbst in sozia­len Bewe­gun­gen aktiv ist. Die Auf­ga­be besteht dar­in, in enger Zusam­men­ar­beit mit dem Herausgeber*innenkreis und den GWR-Autor*innen zehn Aus­ga­ben der Gras­wur­zel­re­vo­lu­ti­on im Jahr zu pro­du­zie­ren. Wie­der­keh­ren­de The­men unse­rer Zeit­schrift sind unter ande­rem

[GWR:] Graswurzelrevolution in schwierigen Zeiten

Für uns alle war die­ses 2020 wohl ein Jahr, das in die Ton­ne gehört. Aber wie immer in Aus­nah­me­si­tua­tio­nen gibt es neben den Frus­tra­tio­nen auch Glücks­mo­men­te. Zu Beginn des Jah­res hat­te unser Koor­di­na­ti­ons­re­dak­teur Bernd Drü­cke einen Band­schei­ben­vor­fall und wir muss­ten meh­re­re Aus­ga­ben mit einer „Not­re­dak­ti­on“ pro­du­zie­ren. Die­se Not­re­dak­ti­on hat zu

[GWR:] Kneipe dicht, Kino zu – wir haben das gute Buch fürs Sofa

Die Situa­ti­on für Klein­ver­la­ge war schon vor Coro­na alles ande­re als ein­fach: Rezen­sio­nen in den gro­ßen, (noch) auf­la­gen­star­ken über­re­gio­na­len Zei­tun­gen zu bekom­men, ist kaum noch mög­lich. Die Bar­sor­ti­men­te lis­ten ver­stärkt Titel von Klein­ver­la­gen aus, sodass sie häu­fig vom Buch­han­del nicht mehr gefun­den wer­den. Für klei­ne Ver­la­ge ist es äußerst schwie­rig,