[labournet:] Studiengebühren: Comeback nicht ausgeschlossen

“Die Debat­te um Stu­di­en­ge­büh­ren wird wie­der ange­heizt. Dabei zei­gen Erfah­rungs­wer­te inter­na­tio­nal, aber auch in Deutsch­land: Kin­der aus armen Eltern­häu­sern müss­ten zuneh­mend auf die­sen Bil­dungs­weg ver­zich­ten (…) Das Pro­blem ist: Deut­sche Hoch­schu­len sind im inter­na­tio­na­len Ver­gleich unter­fi­nan­ziert. (…) Was die BRD für einen Stu­di­en­platz aus­gibt, liegt sogar unter dem Durch­schnitt in der

[labournet:] Streik v.a. der Frauen im Krankenhaus in Neuquén/​Argentinien gegen Sparmaßnahmen in der Pandemie – mit breiter gesellschaftlicher Unterstützung

“Wir arbei­ten unter Bedin­gun­gen der Über­for­de­rung und der Über­mü­dung. Wir muss­ten den täg­li­chen Betrieb auf­recht­erhal­ten, mit feh­len­den Mate­ria­li­en und rudi­men­tä­rer Aus­rüs­tung.” Seit Anfang März 2021 streikt die Beleg­schaft des Kran­ken­hau­ses Cen­ten­a­rio in der argen­ti­ni­schen Stadt Neu­quén gegen geplan­te Spar­maß­nah­men. Die Frau­en ste­hen dabei an vor­ders­ter Front. Sie kämp­fen gegen sich ver­schlech­tern­de

[labournet:] Ein Aufschwung nur für die Wohlhabenden: Die Wall Street feiert den nächsten Boom, das abgehängte Amerika leidet weiter. In der Corona-Krise ist die Prekarisierung der Arbeit weiter vorangeschritten

“… Nach einem deut­li­chen Knick zu Beginn der Covid-Kri­­se im ver­gan­ge­nen Jahr ver­zeich­net der S&P‑500-Index wie­der Rekord­wer­te und steht aktu­ell bei knapp 4.170 Punk­ten. Doch der Auf­schwung hat einen Haken: Der Boom kommt größ­ten­teils den Wohl­ha­ben­den zugu­te. Den reichs­ten zehn Pro­zent der US-Bevöl­­ke­­rung gehör­ten zu Beginn der Kri­se mehr als

[labournet:] UNI-Weltfrauenkomitee: 127 Frauen aus 95 Gewerkschaften sagen den geschlechterspezifischen Folgen von Covid19 und Frauenfeindlichkeit den Kampf an

Kur­ze Zusam­men­fas­sung der UNI-Mel­­dung “From all cor­ners of the world, UNI Women voices rise up to fight the impact of the pan­de­mic” vom 19. April 2021 : An einem online-Tre­f­­fen des Welt­frau­en­ko­mi­tees der glo­ba­len Gewerk­schafts­kon­fö­de­ra­ti­on UNI am 13. April nah­men 127 Frau­en aus 47 Län­dern und 95 Gewerk­schaf­ten teil. Der

[labournet:] Betreiber Tenet Healthcare zahlt 30 Millionen Dollar für Streikbruch gegen den Kampf für sichere Pflege im Saint Vincent Krankenhaus in Worcester/​Massachusetts

Seit sie­ben Wochen streikt das Pfle­ge­per­so­nal im Saint Vin­cent Kran­ken­haus in Worces­ter, Mas­sa­chu­setts. Ledig­lich 15 Pro­zent der 800 Pfleger*innen, die von der Gewerk­schaft Mas­sa­chu­setts Nur­ses Asso­cia­ti­on ver­tre­ten wer­den, gaben an, sich nicht am Streik betei­li­gen zu wol­len. Die Fir­ma Tenet Health­ca­re, die das Kran­ken­haus betreibt, setzt seit der ers­ten Streik­wo­che

[labournet:] Khartoum/​Sudan: Streik im Kassala Teaching Krankenhaus legt Notaufnahme lahm

Ärzt*innen im suda­ne­si­schen Kas­sa­la Tea­ching Hos­pi­tal strei­ken seit einer Woche für eine Erhö­hung der Löh­ne. Die­se sei­en in Pri­vat­kran­ken­häu­sern wesent­lich höher, was zudem zu einer Abwan­de­rung des Per­so­nals in den Pri­vat­sek­tor und Per­so­nal­sek­tor in den staat­li­chen Kran­ken­häu­sern füh­re. Das Komi­tee für medi­zi­ni­sche Labo­re (Com­mit­tee for Medi­cal Labo­ra­to­ries) erklär­te eben­falls, sich

[labournet:] Die Fresenius-Klinik in Kolumbien entlässt einen Gewerkschaftsführer, der sich über Gesundheitsprotokolle beschwert

“Nei­da Agu­de­lo, eine Arbei­te­rin und Gewerk­schafts­füh­re­rin der Fre­­se­­ni­us-eige­­nen Clí­ni­ca del Pra­do in Medel­lín, wur­de eine Woche nach Ein­rei­chung einer Beschwer­de über die Kli­nik beim Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um wegen angeb­li­cher Nicht­ein­hal­tung der Impf­pro­to­kol­le gegen Covid-19 ent­las­sen. Obwohl eine Beschwer­de beim Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um anonym blei­ben soll, ent­hielt die Doku­men­ta­ti­on der Beschwer­de alar­mie­rend Neid­as E‑Mail, die

[labournet:] [Buch zum Download] Mehr als Arbeitskampf! Workers weltweit gegen Autoritarismus, Faschismus und Diktatur

“Ermu­ti­gung ange­sichts glo­ba­ler Unord­nung: Bei­spie­le aus zahl­rei­chen Län­dern auf ver­schie­de­nen Kon­ti­nen­ten zei­gen die zen­tra­le Rol­le der orga­ni­sier­ten arbei­ten­den Bevöl­ke­rung in Kämp­fen gegen Auto­ri­ta­ris­mus, Faschis­mus und Dik­ta­tur. (…) Über­all in der Welt wird gestreikt, auch wäh­rend der Coro­­na-Pan­­de­­mie, nicht nur, um bes­se­re Arbeits­be­din­gun­gen zu erkämp­fen. Streiks sind auch ein Mit­tel, um

[labournet:] [Pflegewerk] “Zu wenig Kontrolle bei freien Trägern”: Frankfurter Pflegehelferinnen müssen Geld einklagen

“Die Fir­ma Pfle­ge­werk bekommt von der Stadt Frank­furt für 180 Pfle­ge­as­sis­ten­tin­nen Geld für Tarif­löh­ne. Nicht immer reicht sie es an die Frau­en wei­ter. Für Sozi­al­de­zer­nen­tin Bir­ken­feld bis­lang kein Anlass, die Ver­wen­dung der öffent­li­chen Mit­tel mehr zu kon­trol­lie­ren. Das Ber­li­ner Unter­neh­men Pfle­ge­werk über­nahm 2019 den insol­ven­ten Frank­fur­ter Ver­ein CeBeeF (Club Behin­der­ter und

[labournet:] Syncreon in Speyer versucht Belegschaft und Betriebsrat mit Psychoterror ruhigzustellen

“Beim Stand­ort der Syn­creon Deutsch­land GmbH unter der Geschäfts­füh­rung von Micha­el Schüt­rumpf im Rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Spey­er herr­schen laut dem DGB Stadt­ver­band Spey­er „früh­ka­pi­ta­lis­ti­sche Zustän­de“. Mit­ar­bei­ter berich­ten von einem Kli­ma der Angst und regel­rech­tem Psy­cho­ter­ror, der von Team- und Werks­lei­tung mit Hil­fe von Uni­on Bus­ting Metho­den gegen die Beleg­schaft und den Betriebs­rat

[labournet:] Argentinien in der Epidemie-Krise: Kooperatives Labor «Farmacoop» ist eine der sozialen Reaktionen

„… Edith Perey­ra hät­te nie gedacht, dass sie ein­mal zur Fabrik­be­set­ze­rin wer­den wür­de. Mehr als 30 Jah­re arbei­te­te die 56-Jäh­­ri­­ge in einem Phar­ma­la­bor in Bue­nos Aires, stand am Band, rei­nig­te das Labor und die Maschi­nen. Als das Labor 2016 Plei­te ging, hat­te sie schon meh­re­re Mona­te kein Gehalt mehr bekom­men.

[labournet:] Spendenkampagne für sen​di​ka​.org – gegen staatliche Repression der Türkei gegen linkes Nachrichtenportal

Dos­sier Ali Ergin Demir­han, Chef­re­dak­teur von sen​di​ka​.org, am 20. April 2017 fest­ge­nom­men, am 26. April bei lau­fen­dem Ver­fah­ren frei gelas­sen, wur­de von einem tür­ki­schen Gericht zu einer Frei­heits­stra­fe von einem Jahr und drei Mona­ten ver­ur­teilt: Weil er sei­ne Mei­nung gesagt, geschrie­ben, ver­tre­ten hat­te und es wei­ter­hin tut (bei Erdo­gan heisst

[labournet:] Kampf um das Notquartier in der Gudrunstraße in Wien: „Unser Widerstand ist Notwehr“

“In Wien wird der Betrieb der Not­quar­tie­re im Rah­men des Win­ter­pa­kets auf­grund der Covid-Pan­­de­­mie ver­län­gert. Ein Not­quar­tier in der Gud­run­stra­ße im zehn­ten Wie­ner Gemein­de­be­zirk soll aller­dings Ende April geschlos­sen wer­den. Offi­zi­el­ler Grund laut Gesund­heits­stadt­rat Peter Hacker: Anstieg der Tem­pe­ra­tur und damit ein­her­ge­hend ver­rin­ger­te Aus­las­tung. Viel­leicht lag es aber auch am