[re:volt mag:] Frauen* mobilisieren sich gegen Erdoğan

Frau­en* mobi­li­sie­ren sich gegen Erdoğan Mor Day­anış­ma Am 19. März 2021 kün­dig­te der tür­ki­sche Prä­si­dent Recep Tayy­ip Erdoğan den Aus­tritt aus der Istan­­bul-Kon­­ven­­ti­on an. Das »Über­ein­kom­men des Euro­pa­rats zur Ver­hü­tung und Bekämp­fung von Gewalt gegen Frau­en und häus­li­cher Gewalt« ist ein völ­ker­recht­li­cher Ver­trag, der 2014 in Kraft getre­ten ist und 2011 in Istan­bul

[re:volt mag:] Warum eine ostdeutsche Linke?

War­um eine ost­deut­sche Lin­ke? crea­ti­ve com­mons Die bei­den Autoren trennt bei­na­he eine gan­ze Ost-Gene­r­a­­ti­on. Doch die aktu­el­le poli­ti­sche Ent­wick­lung der sozia­len Fra­ge in Ost­deutsch­land und die damit ver­bun­de­nen Pro­jek­te, wie zum Bei­spiel Auf­bruch Ost, ent­fal­ten Kräf­te, die vie­le Ost-Lin­­ke unter­schied­lichs­ter Prä­gung zusam­men­brin­gen. Im Kon­text der Aus­ein­an­der­set­zung über lin­ke Stra­te­gien aus der

[re:volt mag:] Italien: Repression gegen Arbeitskämpfe

Ita­li­en: Repres­si­on gegen Arbeits­kämp­fe Si Cobas Ein Jahr nach Aus­bruch der glo­ba­len Coro­­na-Pan­­de­­mie neh­men die durch die glo­ba­le Kri­se aus­ge­lös­ten sozia­len Wider­sprü­che wei­ter zu. Mit dem Aus­ruf des ers­ten ita­li­en­wei­ten Lock­downs und der Schlie­ßung zahl­rei­cher wirt­schaft­li­chen Akti­vi­tä­ten im März 2020 erleb­te die Arbeits­welt erneut eine tief­grei­fen­de Restruk­tu­rie­rung. Die kürz­lich publi­zier­ten Sta­tis­ti­ken

[re:volt mag:] Burkaverbot und Sozialhilfedetektive in der Schweiz

Bur­ka­ver­bot und Sozi­al­hil­fe­de­tek­ti­ve in der Schweiz ROTA Migran­ti­sche Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on Am 7. März fan­den in der Schweiz Volks­ab­stim­mun­gen auf Kan­­tons- und Bun­des­ebe­ne statt. Eini­ge von ihnen waren offen gegen Men­­schen- und Frei­heits­rech­te gerich­tet. Dar­un­ter fol­gen­de: Eine Abstim­mung im Kan­ton Zürich dar­über, ob die staats­bür­ger­schaft­li­chen Infor­ma­tio­nen und die natio­na­le Iden­ti­tät von Per­so­nen, die

[re:volt mag:] [Video] 8M2021 – Feministischer Kampftag

[Video] 8M2021 – Femi­nis­ti­scher Kampf­tag Ein­drü­cke vom femi­nis­ti­schen #Kampf­tag in Ber­lin. Die­ses Jahr stand das The­ma Gesund­heit im Mit­tel­punkt. Drei Akti­vis­tin­nen* vom Frauen*Streik Komi­tee Wed­ding und der Initia­ti­ve Walk of Care berich­ten über Kämp­fe in der Pfle­ge – und dar­über, was ihr Wider­stand mit der Über­win­dung des Kapi­ta­lis­mus zu tun hat.

[re:volt mag:] [Audio] „Es ist eine Revolution des Mittleren Ostens“ – Gespräch zu feministischen Kämpfen

[Audio] „Es ist eine Revo­lu­ti­on des Mitt­le­ren Ostens“ – Gespräch zu femi­nis­ti­schen Kämp­fen Herausgeber_​innenkollektiv 1000 klei­ne Revo­lu­tio­nen jeden Tag. So könn­te die Zustands­be­schrei­bung unse­rer Welt sein, in der Frau­en* tag­täg­lich Kämp­fe aus­zu­fech­ten haben. Ein­mal jähr­lich, zum Inter­na­tio­na­len Frauen*kampftag am 8. März, wer­den wir dar­an erin­nert oder erin­nern uns selbst dar­an. Wir

[re:volt mag:] Der Irak vor den Wahlen – eine politische Einschätzung aus linker Perspektive

Der Irak vor den Wah­len – eine poli­ti­sche Ein­schät­zung aus lin­ker Per­spek­ti­ve Ziyad Mat­ti Grund­la­ge die­ses Arti­kels ist der monat­li­che „Iraq Report“ von Workers Against Sec­ta­ria­nism (WAS) aus dem Irak. Der Kon­takt des re:volt maga­zi­ne (Ber­lin) zu Aktivist*innen von WAS ist an einer Marx-Herbst-Schu­­le Ende 2019 in Ber­lin ent­stan­den, als im Irak

[re:volt mag:] „Vor der Gründung der Gewerkschaft waren wir unsichtbar. Jetzt sind wir das nicht mehr.“

„Vor der Grün­dung der Gewerk­schaft waren wir unsicht­bar. Jetzt sind wir das nicht mehr.“ Sin­di­ca­to Popu­lar de Ven­de­do­res Ambu­lan­tes de Bar­ce­lo­na Lola Vil­la­no­va [revolt]: In Bar­ce­lo­na sind die Straßenhändler*innen, soge­nann­te „Man­te­ros“, über­all in der Öffent­lich­keit anzu­tref­fen. Was bedeu­tet das Pro­jekt der Gewerk­schaft der Straßenhändler*innen? Daou­da Dieye: Das Sin­di­ca­to Popu­lar de Ven­de­do­res

[re:volt mag:] Rätedemokratie und Sozialismus: Das Beispiel Kuba

Räte­de­mo­kra­tie und Sozia­lis­mus: Das Bei­spiel Kuba Loren­zo Crespo Sil­vei­ra Vor­be­mer­kung der Redak­ti­on: Am 23. Janu­ar 2021 ver­ab­schie­de­te der Par­tei­vor­stand der Lin­ken einen Beschluss der Par­tei­strö­mung „Eman­zi­pa­to­ri­sche Lin­ke (Ema​.Li)“. Unter dem Titel „Soli­da­ri­tät mit Kuba“ wird nicht nur gegen die anhal­ten­de und völ­ker­rechts­wid­ri­ge, jahr­zehn­te­lan­ge Blo­cke Kubas durch den US-Impe­­ria­­lis­­mus pro­tes­tiert. Zugleich wird

[re:volt mag:] Ein staatlich geförderter Feminizid: Das Beispiel Mariana

Ein staat­lich geför­der­ter Femi­ni­zid: Das Bei­spiel Maria­na Cami­la Vil­le­gas /​Twit­ter Der nach­fol­gen­de Arti­kel erscheint in Koope­ra­ti­on mit dem Frauen*Streik-Komitee Wed­ding. In Mexi­ko ster­ben Frau­en*, die von Män­nern ermor­det wer­den einen zwei­ten Tod durch die juris­ti­schen Insti­tu­tio­nen. Heu­te trägt die poli­ti­sche Empö­rung über die­se Zustän­de den Namen einer wei­te­ren Frau: Maria­na Sán­chez

[re:volt mag:] Wider die Zwangsverwaltung von Erdoğans Gnaden

Wider die Zwangs­ver­wal­tung von Erdoğans Gna­den Murat Bay /​sen​di​ka​.org Anmer­kung der Redak­ti­on: Seit der Ernen­nung des AKP-Mit­­­glieds Melih Bulu als Rek­tor der Boğa­zi­çi Uni­ver­si­tät durch Prä­si­dent Erdoğan am 1. Janu­ar pro­tes­tie­ren die Stu­die­ren­den und gro­ße Tei­le der Leh­ren­den der Uni­ver­si­tät gegen Bulu. Die Boğa­zi­çi Uni­ver­si­tät gilt als bes­te staat­li­che Uni­ver­si­tät des

[re:volt mag:] Neue Versammlungsgesetze? „Wir unterschreiben nicht!“

Neue Ver­samm­lungs­ge­set­ze? „Wir unter­schrei­ben nicht!“ Rai­mond Spek­king, Wiki­me­dia Com­mons Seit die Coro­­na-Pan­­de­­mie vor knapp einem Jahr die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land erfasst hat, ist das sozia­le und poli­ti­sche Leben gelähmt. Zwi­schen dem ers­ten Lock­down im Früh­jahr 2020 und den aktu­el­len umfas­sen­den Ein­schrän­kun­gen kam es zwar zu Mobi­li­sie­run­gen ver­schie­de­ner poli­ti­scher Spek­tren auf den Stra­ßen

[re:volt mag:] [LiveStream & Aufruf] #WeNeverForgetOuryJalloh – Vor 16 Jahren von Polizisten ermordet

[Live­Stream & Auf­ruf] #WeNeverForge­tOu­ry­Ja­l­loh – Vor 16 Jah­ren von Poli­zis­ten ermor­det re:volt maga­zi­ne Gerech­tig­keit für Oury Jal­loh! Stoppt die töd­li­chen Angrif­fe im Poli­zei­ge­wahr­sam! Vor 16 Jah­ren, am 07.01.2005, wur­de Oury Jal­loh in einer Des­sau­er Poli­zei­wa­che ermor­det. Weder die Kon­struk­te von einem Unfall oder einem Sui­zid, bei dem Oury Jal­loh sich selbst