[re:volt mag:] Geschichte wird gemacht: Die „Weddinger Fleischrevolte“ von 1912

Geschich­te wird gemacht: Die „Wed­din­ger Fleisch­re­vol­te“ von 1912 C. Pötsch Sozia­le Pro­tes­te und Erhe­bun­gen der (Ber­li­ner) Arbeiter*innen haben Tra­di­ti­on. Kein Wun­der, da sie es sind, die mit nied­ri­gen Löh­nen abge­speist, in zu teu­ren und wid­ri­gen Miets­ka­ser­nen hau­send und weit­ge­hend vom Reich­tum der von ihnen geleis­te­ten Waren­pro­duk­ti­on aus­ge­schlos­sen wur­den und noch immer

[re:volt mag:] Um welche Freiheit geht es eigentlich?

Um wel­che Frei­heit geht es eigent­lich? Johan­na Brö­se Ber­lin, 29. August 2020. Ein jun­ger Mann mit blon­den Locken und offe­nem bun­tem Hemd steht inmit­ten einer demons­trie­ren­den Men­schen­men­ge. Sein Blick ist ernst, zur Sei­te gewandt, fast iko­no­gra­fisch. Er reckt mit der rech­ten Hand einen klei­nen Blu­men­strauß in die Luft. Dahin­ter ist ein

[re:volt mag:] „Sie greifen an, wenn sie verlieren“

„Sie grei­fen an, wenn sie ver­lie­ren“ Gün­ay­dın, Tür­ki­ye! Wie­der ein­mal hat ein Tag in der Tür­kei mit Nach­rich­ten von mas­si­ven Poli­zei­ope­ra­tio­nen gegen demo­kra­ti­sche und revo­lu­tio­nä­re Kräf­te begon­nen. Schon zwei Wochen zuvor, am 11. Sep­tem­ber 2020, hat­te es groß­an­ge­leg­te Raz­zi­en gegen die Sozia­lis­ti­sche Par­tei der Unter­drück­ten (ESP) gege­ben. 17 Fest­ge­nom­me­ne wur­den letzt­lich

[re:volt mag:] Virus als Katalysator

Virus als Kata­ly­sa­tor sen​di​ka​.org Am 11. März 2020, als offi­zi­ell die ers­te Coro­­na-Infe­k­­ti­on in der Tür­kei regis­triert wur­de, tön­te Staats­prä­si­dent Erdoğan ganz groß: »Kein Virus ist stär­ker als unse­re Vor­keh­run­gen.« Am Tenor ideo­lo­gi­scher Selbst­dar­stel­lung hat sich seit­dem wenig geän­dert: In völ­li­ger Ver­keh­rung der Tat­sa­chen wird die Tür­kei als Welt­spit­ze der Coro­­na-Bekäm­p­­fung

[re:volt mag:] Moria brennt – Europa ist schuldig!

Moria brennt – Euro­pa ist schul­dig! Screen­shot @ErikMarquardt via Twit­ter In der Nacht vom 08. zum 09. Sep­tem­ber ist das Geflüch­te­ten­la­ger Moria auf der grie­chi­schen Insel Les­bos abge­brannt. Es war das größ­te Lager an der EU-Außen­­gren­­ze, in denen Geflüch­te­te seit Jah­ren fest­ge­hal­ten wer­den, um sie an der Wei­ter­rei­se in ande­re Staa­ten

[re:volt mag:] Audio: Das ist nicht unser Haus!

Audio: Das ist nicht unser Haus! re:volt maga­zi­ne Am Mon­tag nach der zwei­ten gro­ßen Nazi-Demo anläss­lich der Coro­­na-Poli­­tik war sich die taz nicht zu scha­de, mit den Wor­ten „Das ist unser Haus“ über einem Foto des Reichs­tags zu titeln. „Bit­te was?“, möch­te man da fra­gen. „Was ist bloß aus denen gewor­den?“.

[re:volt mag:] Mit links gegen die Krise

Mit links gegen die Kri­se Alp Kay­se­ri­lioğlu Die Coro­­na-Pan­­de­­mie bedeu­tet eine glo­ba­le Kri­se des Kapi­ta­lis­mus mit­samt sei­ner alles durch­drin­gen­den, an Pro­fit und Ren­di­ten aus­ge­rich­te­ten Gesun­d­heits- und Wirt­schafts­po­li­tik. Wäh­rend sich die staat­li­chen Restrik­ti­ons­maß­nah­men auf allen gesell­schaft­li­chen Ebe­nen über­schlu­gen, wirk­ten gro­ße Tei­le der revo­lu­tio­nä­ren Lin­ken hier­zu­lan­de gelähmt und hand­lungs­un­fä­hig. Die Dyna­mik und Rigo­ro­si­tät

[re:volt mag:] Kein Freund, kein Helfer

Kein Freund, kein Hel­fer re:volt maga­zi­ne War­um die For­de­rung nach „Raz­zi­en bei Nazis“ pro­ble­ma­tisch ist Vor weni­gen Tagen demons­trier­ten im Ber­li­ner Bezirk Neu­kölln zahl­rei­che Men­schen gegen den rech­ten Ter­ror, der seit eini­gen Jah­ren auch in die­sem Stadt­teil immer stär­ker um sich greift. Unse­rer Redak­teu­rin Mona Lorenz fiel dabei eine For­de­rung auf,

[re:volt mag:] Have you tried turning Racism off – and not on again?

Have you tried tur­ning Racism off – and not on again? @techworkersco | Twit­ter Wer im Zuge der aktu­el­len Black Lives Mat­­ter-Pro­­­tes­­te die US-ame­­ri­­ka­­ni­­sche, aber auch deutsch­spra­chi­ge Tech­nik­sze­ne ver­folgt, wird der­zeit unwei­ger­lich mit einem Schlag­ab­tausch um ras­sis­ti­sche Ter­mi­no­lo­gie kon­fron­tiert. Die Aus­ein­an­der­set­zung dazu lässt lei­der, wie so häu­fig, jede Ein­ord­nung in die

[re:volt mag:] Respekt – was sonst?

Respekt – was sonst? Men­schen in pre­kä­ren Lebens­ver­hält­nis­sen sind von der Coro­­na-Kri­­se beson­ders hart betrof­fen, wer­den aber kaum gehört. Die Pro­ble­me, vor die Woh­nungs­lo­se und Dro­gen­ge­brau­chen­de wäh­rend der letz­ten Mona­te gestellt wur­den, mögen zwar teil­wei­se schon vor­her bestan­den haben, sie haben sich nun aber deut­lich ver­schärft. Ins­be­son­de­re der man­gel­haf­te, teil­wei­se auch

[re:volt mag:] Hinter der rassistischen Polizeigewalt

Hin­ter der ras­sis­ti­schen Poli­zei­ge­walt Clay Banks Hin­ter der bru­ta­len Poli­zei­ge­walt in den USA steht ein per­fi­des Sys­tem aus Zwangs­ar­beit, Aus­beu­tung und Skla­ve­rei, das die USA beson­ders für schwar­ze (aber auch ande­re arme) Men­schen eta­bliert haben. Der 13. Zusatz­ar­ti­kel zur Ver­fas­sung der Ver­ei­nig­ten Staa­ten ver­bie­tet Skla­ve­rei – außer für Straf­ge­fan­ge­ne. Nach der

[re:volt mag:] Die Rückkehr des Saakaschwili

Die Rück­kehr des Saa­ka­schwi­li wiki­pe­dia Michail Saa­ka­schwi­li ist zurück. Der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Wolo­dym­yr Selen­skyj hat die Aus­bür­ge­rung von Saa­ka­schwi­li durch sei­nen Amts­vor­gän­ger Petro Poro­schen­ko rück­gän­gig gemacht und ihn zum „Bera­ter für Refor­men“ benannt. Der Vater des „geor­gi­schen Wirt­schafts­wun­ders“ soll nun in der Ukrai­ne ein zwei­tes Wun­der voll­brin­gen. Zum zigs­ten Mal wird

[re:volt mag:] Kommunistische Organisation statt Aktionismus

Kom­mu­nis­ti­sche Orga­ni­sa­ti­on statt Aktio­nis­mus ISO Im ver­gan­ge­nen Monat ent­wi­ckel­te sich im re:volt maga­zi­ne eine Debat­te um die aktu­el­le Situa­ti­on in der Covid-19-Kri­­se, deren poli­ti­sche Ein­schät­zung, sowie die Hand­lungs­mög­lich­kei­ten der radi­ka­len Lin­ken. Die Genoss*innen von Kri­tik & Pra­xis Frank­furt (im Fol­gen­den K&P) bli­cken in ihrem Bei­trag von Mit­te April wei­se vor­aus und